Glanzvolle Preisverleihung bei der AWC Vienna
Der beste Chardonnay der Welt kommt aus Oberkirch

Qualitätsmanager Frank Männle durfte im Wiener Rathaus den Weltmeistertitel für den Chardonnay entgegennehmen.
  • Qualitätsmanager Frank Männle durfte im Wiener Rathaus den Weltmeistertitel für den Chardonnay entgegennehmen.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Wien/Oberkirch (st). Die Oberkircher Winzer eG kehrt als Weltmeister aus Wien zurück. Bei der AWC Vienna, der größten offiziell anerkannten Weinbewertung der Welt, belegte der 2016 Vinum Nobile Chardonnay QbA trocken Barrique den ersten Platz in seiner Kategorie. 12.408 Weine von 1.716 Produzenten aus 39 Ländern aller Kontinente konkurrieren bei diesem Wettbewerb. Qualitätsmanager Frank Männle nahm im Rahmen der Gala Nacht des Weins die Auszeichnung entgegen.

„Für uns ist dieser direkte Vergleich mit den Weinen aus aller Welt von großer Bedeutung. Es ist eine Standortbestimmung für unsere Weine im internationalen Vergleich“, betont Geschäftsführender Vorstand Markus Ell. Und es ist eine positive Image-Werbung für den deutschen Wein. Denn der Anteil der deutschen Weine bei den finalen Weinen habe zugenommen. „Die Reflektion des deutschen Weins auf diesem internationalen Parkett ist wichtig und wertvoll“, sagte Frank Männle nach seiner Rückkehr von der Preisverleihung in Wien.

Verkostet wurden die Weine an der Höheren Bundeslehranstalt und Bundesamt für Weinbau in Klosterneuburg und zwar anonym und in Einzelkabinen. Das heißt die Teilnehmer der internationalen Jury sind mit sich und dem jeweiligen Wein allein. Als Informationen erhalten sie lediglich den Jahrgang und die Rebsorte. Wo der Wein herkommt, ist unbekannt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen