Vergabe des Forschungspreises an Dr. Friedrich Kapp
„Sonnenschirmchen für Stammzellen“ - Forschungspreis des Fördervereins für krebskranke Kinder

Preisträger Dr. Friedrich Kapp mit Fernsehproduzent Werner Kimmig, der das Preisgeld privat gestiftet hatte
7Bilder

Freiburg. Der Andrang war groß am Samstag im großen Hörsaal der Kinder- und Jugendklinik des Universitätsklinikums in Freiburg. Die vielen Gäste erwarteten mit Spannung die Vergabe des Forschungspreises an Dr. Friedrich Kapp, der mit seinen Forschungen an kleinen Zebrafischen sowohl in Boston als auch am Klinikum in Freiburg die Wissenschaftswelt überrascht hatte.

Mit 10.000 Euro dotierter Preis

Bernd Rendler, Vorstandsmitglied des Fördervereins für krebskranke Kinder e.V. Freiburg, der den mit 10.000 Euro dotierten Preis alle zwei Jahre an Nachwuchsmediziner vergibt, begrüßte die Anwesenden, stellte die Arbeit des Fördervereines und die Entstehung des Forschungspreises vor. Er bedankte sich in besonderem Maße beim Vorstandsvorsitzenden des Kuratoriums für Wissenschaft und Forschung, Werner Kimmig, der das Preisgeld anlässlich seines 70. Geburtstages privat gestiftet hatte.

Prof. Charlotte Niemeyer hält Laudatio

Klinik-Direktorin Prof. Charlotte Niemeyer hatte gemeinsam mit dem leitenden Onkologen am Klinikum Aachen Prof. Dr. Uwe Kontny, sowie Kollegin Dr. Simone Hettmer aus Freiburg den Preisträger ausgewählt. Aus diesem Grund hielt sie dann auch die Laudatio. Sie betonte besonders die Beharrlichkeit Dr. Friedrich Kapps, mit welcher dieser seine Thesen trotz vielzähliger Rückschläge verfolgt habe. Ein Forschungsergebnis, wie das Zebra-Fisch-Modell von Dr. Friedrich Kapp sei zwar immer Teamarbeit, doch brauche es Mediziner wie ihn, als treibende Kraft, um derartige Erfolge erreichen zu können.

Dr. Friedrich Kapp stellt Arbeit vor

Im Anschluss stellte Dr. Friedrich Kapp in einem anschaulichen Vortrag seine Arbeit vor. Seine Leidenschaft für sein Fachgebiet war sofort spürbar. Seine Beobachtungen im Labor ließen ihn vermuten, dass die Stammzellen im Körper von Zebrafischen und auch beim Menschen von Pigmentzellen vor UV-Licht geschützt werden. Er beschrieb sie vereinfacht wie eine Art „Sonnenschirmchen“. Schnell wurde klar, wie komplex und aufwendig die Tests und Auswertungen waren, die es brauchte, um seine These zu beweisen und daraus wichtige Erkenntnisse sowohl für die Transplantationsmedizin als auch die Krebstherapie zu ziehen.
Der gesamte Festakt wurde von zwei jungen Musikerinnen an Klavier und Cello begleitet.
Im Anschluss bekamen alle Gäste die Möglichkeit gemeinsam mit Frau Prof. Niemeyer die Forschungsabteilung der Kinderklinik zu besichtigen. Dort treffen täglich Blutproben aus der ganzen Welt ein, die vom Laborteam ausgewertet und genetisch entschlüsselt werden. „Jedes Kind hat das Recht auf eine richtige Diagnose!“ betonte Prof. Niemeyer an dieser Stelle. Forschung und Klinikalltag könne man nicht voneinander trennen, deshalb sei es so wichtig, dass Ärzte und Labore eng zusammenarbeiteten.

Blick ins Elternhaus

Auf Wunsch konnte im Anschluss auch noch ein Blick in das Elternhaus des Fördervereins für krebskranke Kinder geworfen werden. Dort können betroffene Familien, während ihr krankes Kind in der Kinderklinik behandelt wird wohnen und erhalten psychologische, sowie organisatorische Hilfe für sich und die gesunden Geschwister der kleinen Patienten.

Autor:

IO Förderverein krebskranker Kinder e.V. Freiburg aus Oberkirch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.