Ihre Begleiterin durch die Woche
Am Anfang der Welt war Tohuwabohu

Renate Schmidt

Kennen Sie diesen Ausdruck? „Was für ein Tohuwabohu – im Kinderzimmer sieht es aus, wie wenn eine Bombe eingeschlagen hätte!“ Da sollte mal wieder aufgeräumt werden.

Am Anfang der Welt war es ebenso: „Tohuwabohu“ – so lautet der zweite Satz der Schöpfungsgeschichte der Bibel (1. Mose 1,2). „Die Erde war wüst und leer… und der Geist Gottes schwebte über dem Wasser.“ So war der Zustand der Erde.

Es sollte auch auf der Erde mal wieder aufgeräumt werden! Manche finden, unsere Erde nähert sich wieder diesem Zustand – Klimawandel: Früher gab es noch einen Frühling, jetzt ist gleich Sommer – und was für einer! Und mehr.

Auch in der Gesellschaft ist es eine Klimakatastrophe – da wird es aber kälter: die Liebe erkaltet.
Wer die Bibel liest: Das ist schon lange vorhergesagt. Nachzulesen in Matthäus 24 und Lukas 21. Trotzdem natürlich schlimm! Sicherheit gibt es nur bei Gott, durch eine freiwillige Hinwendung zu Jesus.

Er bleibt der Schöpfergott. Wenn ich bedenke, was Gott damals bei der ersten Schöpfung hingekriegt hat – und das Sonnensystem läuft seit Jahrmillionen so geordnet: Alle Achtung! Was muss das für ein Gott sein, der mit Kraft und Weisheit alles so sinnvoll schaffen konnte? Das war kein Stümper.

Und trotzdem sieht er den Spatzen, der zur Erde fällt – das entgeht ihm nicht. Den Menschen, der zu ihm um Hilfe schreit – er überhört ihn nicht. Was für ein Gott!

Dieser Gott wird auch die zweite Schöpfung hinkriegen und sein Reich der Liebe und des Lichtes aufrichten. Hat er versprochen. Nachzulesen in der Bibel.

„Gott kann ja gar nicht auf alle acht Milliarden Menschen achten!“ – sagte mir neulich eine Frau.
Ach, kann er nicht? Also doch ein Stümper? Warum erfahren es aber so viele, wie Gott auf sie achtet, manchmal passgenau Ereignisse fügt? Wie er heilt und rettet. Zum Staunen oft! Kann Gott nicht oder hat er einfach nur manchmal einen anderen Plan für mein Leben?

Aus Tohuwabohu wird Sinn. Das glaube ich. Das gibt mir Kraft. Zusammen mit vielen anderen, um diese Erde trotzdem zu gestalten – und lieb zu haben.

Pfarrerin Renate Schmidt
evangelische Gemeinde
Willstätt/Hesselhurst

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen