REITSPORT: zu hohe Gefahr für wirtschaftlichen Erfolg
Baden-Classics 2021 frühzeitig abgesagt

Auf spektakuläre Sprungeinlagen wie hier, müssen die Zuschauer im Februar 2021 leider verzichten.
  • Auf spektakuläre Sprungeinlagen wie hier, müssen die Zuschauer im Februar 2021 leider verzichten.
  • Foto: Daniel Kaiser/kaiser-impressions
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Offenburg (km). Nach 13 Jahren wird es im Februar 2021 keine Baden-Classics bei der Messe Offenburg geben. Nach zahlreichen Gesprächen zwischen dem Turnierleiter-Trio Reinhard Schill, Gotthilf Riexinger und Thomas Kohler und der Messeleitung steht es nun fest: Angesichts der Auswirkungen der weltweiten Corona-Pandemie sehen sich die Veranstalter außerstande, das internationale Hallenspringturnier in bereits vier Monaten in dem bewährten Format durchzuführen.

Es wäre eine große Herausforderung, die Hygieneanforderungen zum Schutz der rund 10.000 erwarteten Besucher sowie der Teilnehmer aus rund zehn Nationen und der zahlreichen Helfer sicherzustellen, ohne massiv in das Turnierkonzept eingreifen zu müssen. Es ist zu befürchten, dass dadurch der Unterhaltungsfaktor und der Stellenwert als geselliger Treffpunkt für Springpsortfreunde aus dem Dreiländereck im Südwesten verloren ginge. Außerdem würden die Auflagen und Einschränkungen in dieser ohnehin schwierigen Situation den wirtschaftlichen Erfolg der Veranstaltung gefährden.

Auf der Grundlage dieser aus heutiger Sicht realistischen Prognose entschied die Turnierleitung, dass es 2021 keine Baden-Classics geben wird. Mittlerweile finden zwar wieder Reitsportveranstaltungen statt. Dabei handelt es sich aber fast ausschließlich um Freilandturniere, die größtenteils unter Ausschluss von Besuchern stattfinden müssen. Dies sei laut Reinhard Schill keine Option für ein Veranstaltungsformat wie die Baden-Classcics.

Ein Großer Preis ohne die besondere Stimmung, die die rund 4.000 Zuschauer in die Baden-Arena bringen, sei nicht denkbar und macht auch finanziell gesehen keinen Sinn. Auch die Baden-Classics-Lounge mit rund 400 Tischplätzen könnte in der bisherigen Form nicht betrieben werden. Ein bedeutender Teil der Einnahmen stammt aber aus dem Verkauf dieser Tischplätze, so dass der Wegfall des exklusiven Hospitality-Angebots enorme wirtschaftliche Einbußen bedeuten würde.

Mit der Absage der 14. Baden-Classics ist Offenburg in guter Gesellschaft mit anderen namhaften internationalen Hallenturnieren. Auch die Stuttgart German Masters, die für Mitte November veranschlagt waren, sind von dieser Ausnahmesituation gleichermaßen betroffen und werden nicht stattfinden, wie die Veranstalter bereits vor vier Wochen verkündeten.

"Nach 13 Baden-Classics – von unserer idealistischen Pionierarbeit der ersten Jahre bis hin zum viel beklatschten internationalen 3-Sterne-Event – tut diese Entscheidung natürlich weh," so Turnierleiter Reinhard Schill, der die Veranstaltung im Jahr 2008 bei der Messe Offenburg mit dem damaligen Messe-Geschäftsführer Werner Bock und seinen Mitstreitern Gotthilf Riexinger und Thomas Kohler aus der Taufe gehoben hatte.

"Aber wir sind sicher, dass wir im Sinne aller entschieden haben, denn wir tragen natürlich eine große Verantwortung gegenüber den Besuchern, den Teilnehmern, unseren Sponsoren und auch gegenüber der Messe Offenburg. Wir sind aber sehr zuversichtlich, dass wir nach dieser Zwangspause im Februar 2022 wieder frisch gestärkt an den Start gehen werden, in der Hoffnung, dass wir bis dahin in allen Lebensbereichen deutlich entspannter mit der Corona-Situation umgehen können."

Autor:

dtp01 dtp01 aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen