Griechenland: Nur Bares ist Wahres für Urlauber

Reisebüro-Chef Ernst A. Rade
  • Reisebüro-Chef Ernst A. Rade
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Die Griechenlandkrise spitzt sich zu. Nachdem die griechische Regierung während der Verhandlungen mit den EU-Partnern  eine Volksabstimmung zu den Ergebnissen ankündigte und die Europäische Zentralbank die Notkredite stoppte, sind die Banken seit Montag
geschlossen. Christina Großheim sprach mit Ernst A. Rade,
Geschäftsführer des Derpart Travel Service Reisebüros Rade in Offenburg,
über die möglichen Auswirkungen – auch eines drohenden Grexits – für
die Urlauber  in dem südeuropäischen Land.

Sollten Griechenland-Urlauber Bargeld mit auf die Reise nehmen?

Das Auswärtige Amt rät Griechenland-Reisenden sich vor der Reise mit
ausreichend Bargeld zu versorgen, da es an den Geldautomaten zu langen
Warteschlange kommen kann. Man kann auch „Engpässe“ bei der Ausstattung
der Bankautomaten mit Bargeld nicht ausschließen. 

Können Urlauber weiterhin mit der EC- oder Kreditkarte an Geldautomaten Geld abheben?

Eigentlich gelten für Touristen keine Beschränkungen wie für die griechischen
Staatsbürger. Es gilt das übliche Kreditlimit der eigenen Bank oder
Karte.  Aber auf Grund der aktuellen Situation kann nicht gewährleistet
werden, dass es an jedem Bankautomat möglich ist, Bargeld abzuheben.

Kann man Rechnungen in Griechenland problemlos mit Kreditkarte bezahlen?

Die Restaurants und Geschäfte vor Ort werden eine Bargeldzahlung
bevorzugen. Im Moment rät man dazu, genügend Bargeld mitzunehmen. Könnte
sich eine mögliche Staatspleite auf eine gebuchte Reise auswirken?Man
kann davon ausgehen, dass sich für Griechenland-Urlauber, die eine
Pauschalreise gebucht haben, auch im Falle eines Grexits nichts ändert.
Sämtliche Leistungen wie der Flug, die Transfers und der Hotelaufenthalt
sind über die Veranstalter bereits bezahlt.

Wäre ein „Grexit“ ein Grund von seiner Reise zurückzutreten?

Solange es vom Auswärtigen Amt keine Reisewarnung für Griechenland gibt, können
die Kunden nur im Rahmen der angegebenen Storno- oder
Umbuchungsbedingungen der jeweiligen Reiseveranstalter zurücktreten. Die
großen Veranstalter sind vorbereitet und werden je nach aktueller
Situation die Kunden und Reisebüros informieren.  Kostenlose Umbuchungen
und Stornos setzen eine objektive Gefährdung der Sicherheit und/oder
Gesundheit voraus. Dies ist in Griechenland nicht der Fall

Haben Sie  Kontakt zu Reisegruppen, seitdem die Banken geschlossen sind?

Wie schildern sie die Situation vor Ort?Wir haben nur Einzelreisende vor
Ort. Unsere Mitarbeiterin Katrin Munzert aus Offenburg ist gerade in
Thassos und hat sich gestern Abend gemeldet. Die Griechen sind sehr
freundlich zu den Gästen. Vor Ort ist die Lage entspannt. Sie genießt
ihren Aufenthalt.

Autor: Christina Großheim

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen