Empfehlungen der Verbraucherschutzzentrale
Versicherungen vorrangig nach dem Super-GAU-Prinzip

Welche Versicherungen sind nötig, um sich in verschiedenen Lebenslagen durch Vorsorgemaßnahmen zu schützen?
  • Welche Versicherungen sind nötig, um sich in verschiedenen Lebenslagen durch Vorsorgemaßnahmen zu schützen?
  • Foto: Tumisu/pixabay
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Ortenau (rek). Die persönliche Zukunft ist oft auch eine Frage der finanziellen Absicherung und ist mehr als ein sicherer Arbeitsplatz. Oft genug wird ein Mensch vor Situationen gestellt, in denen er Hilfe benötigt. Das betrifft sowohl den Jugendlichen, der ins Ausbildungs- oder Berufsleben startet wie auch die 50-plus-Generation und natürlich jede Lebenssituation dazwischen. Wir haben bei der baden-württembergischen Verbraucherschutzzentrale nachgefragt: Woran können sich Verbraucher orientieren, wenn es darum geht, welche Versicherung schließe ich ab und welche nicht?

Vorrangig sollten solche Versicherungen abgeschlossen werden, "die finanzielle Super-GAU-Risiken absichern", erklärt Katrin Roller, zuständig bei der Verbraucherschutzzentrale für die Bereiche Versicherungen, Pflege und Gesundheit. Zu den Super-GAU-Risiken zählt sie Invaliditätsrisiken, also den Verlust der Arbeitskraft, den Tod eines für die Versorgers für die Familie und Haftungsrisiken. Daher solle der Verbraucher immer wieder folgende Fragen in den Vordergrund stellen: Welche Lebensereignisse würden mich finanziell ruinieren und für wen trage ich die Verantwortung? Unwesentlich sei dagegen die Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass die Versicherung bezahlen muss, also lohnt“sich die Versicherung?

Für die Beantwortung der zentralen Frage "muss jeder individuell entscheiden, ob er eher viele Risiken auslagern möchte oder ob man bereit ist, bestimmte Risiken selbst zu tragen", erläutert Roller. Je mehr Risiken man auslagere, desto mehr Geld gebe man für Versicherungsschutz aus. "Auf der anderen Seite müssen Menschen, die nicht alles versichern für Notfälle Rücklagen bilden, also ansparen", macht die Versicherungsexpertin klar. Ausgeklammert von der Auslagerung von Risiken sind die gesetzlich vorgeschriebenen Versicherungen wie Krankenversicherung und Kfz-Haftpflichtversicherung bei Besitz eines Autos.

Wer sich nach dem Super-GAU-Prinzip versichert ist und dann noch Geld für Versicherungen ausgeben möchte, dem nennt Katrin Roller als weitere Versicherungen, die sinnvoll sein können: Hausrat, Rechtsschutz, Kfz-Kaskoversicherung, eine Zahnzusatzversicherung, eine Krankenhauszusatzversicherung oder eine Unfallversicherung.

Als weniger wichtige Versicherungen sind laut Roller dagegen Geräteversicherungen wie etwa eine Handy-Versicherung, eine Krankenhaustagegeldversicherung, eine Brillenversicherung, eine Ratenschutzversicherungen, eine Sterbegeldversicherung, eine Reisegepäckversicherung sowie eine Insassenunfallversicherung.

Wer braucht was? Geht man nach dem GAU-Prinzip, sind vorrangig folgende Risiken abzusichern:

• Singles: Private Haftpflichtversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung und eventuell Risikolebensversicherung

• Familie: Private Haftpflichtversicherung, Risikolebensversicherung und Berufsunfähigkeitsversicherung für beide Partner, Kinderinvaliditätsversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung für Kinder ab zehn Jahren, Auslandsreisekrankenversicherung

• Alleinerziehende: Private Haftpflichtversicherung, Risikolebensversicherung, Berufsunfähigkeitsversicherung, Kinderinvaliditätsversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung

• Rentner: Private Haftpflichtversicherung, Auslandsreisekrankenversicherung

• Hausbesitzer: Wohngebäudeversicherung

• Für alle: Ebenfalls sehr sinnvoll ist, weil das Pflegekostenrisiko unterschätzt wird: eine Absicherung für den Pflegefall, also eine Pflegezusatzversicherung – auch schon in jungen Jahren.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen