Das Neun-Euro-Ticket ist beschlossen
Was müssen Ortenauer wissen?

In den Monaten Juni, Juli, August gilt bundesweit ein Einheitspreis von jeweils neun Euro für den öffentlichen Personennahverkehr.
  • In den Monaten Juni, Juli, August gilt bundesweit ein Einheitspreis von jeweils neun Euro für den öffentlichen Personennahverkehr.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Ortenau (mak). Nach dem Bundestag hat auch der Bundesrat am vergangenen Freitag dem dem Gesetz für das Neun-Euro-Ticket zugestimmt. Das Ticket soll es von Juni bis August geben. Nutzer können damit im öffentlichen Nahverkehr für neun Euro im Monat reisen. "Die Verkehrsunternehmen des Tarifverbund Ortenau GmbH (TGO) haben sich auf einen Vertriebsstart des Neun-Euro-Tickets spätestens zum 1. Juni vorbereitet", erklärt TGO-Geschäftsführer Sven Malz auf Nachfrage des Gullers.

In diesen Fällen vermutet die TGO einen Anstieg der Fahrgast-Zahlen

Ob es zu einem sprunghaften Anstieg der Fahrgastzahlen kommen wird, hänge stark vom Fahrten und Fahrplanangebot ab, ist sich Malz sicher. "In Städten mit eigenen Stadtbusverkehren und Gemeinden, die über einen guten Zugang zum ÖPNV verfügen, ist sicherlich mit einer höheren Auslastung zu rechnen", so Malz. In den ländlichen Räumen, in denen der Verkehr eher auf die Nutzung durch Schüler ausgerichtet ist, sei kein starker Anstieg der Fahrgastzahlen zu erwarten. "Eine Ausnahme werden aber wohl die Verkehre sein, die touristische Anziehungspunkte bedienen. Dort wird ein starker Zulauf vermutet", erklärt Malz.

Dass es auf diesen und anderen stark frequentierten Strecken zu einem Einsatz zusätzlicher Fahrzeuge kommt, sieht Malz eher skeptisch. "Der Einsatz von Verstärkerfahrzeugen auf Schiene und Straße ist leider extrem schwierig. Das größte Nadelöhr ist schlichtweg der Mangel an Fahrpersonal. Die Branche leidet seit Jahren unter Nachwuchsproblemen", so Malz abschließend.

Wo man das Neun-Euro-Ticket in der Ortenau kaufen kann, welche Regelungen für Abo-Kunden gelten und wo man mit dem Ticket fahren darf, beantwortet im Folgenden die TGO.

Was ist das Neun-Euro-Ticket?

Das Neun-Euro-Ticket ist eine persönliche Monatsfahrkarte für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit bundesweiter Gültigkeit. Es kostet neun Euro, ist nicht übertragbar und gilt nur in der 2. Klasse.

Wo kann man das Neun-Euro-Ticket in der Ortenau kaufen?

Als E-Ticket kann es zum Beispiel über die App DB-Navigator oder über den Onlineshop der Deutschen Bahn erworben werden. Darüber hinaus gibt es das Ticket in den Bussen der SWEG, RVS, SBG, Zimbus, Ringbus Oberkirch und Schnurr sowie an allen TGO-Vorverkaufsstellen. Auch in den DB Reisezentren in Achern, Hausach, Kehl, Lahr und Offenburg ist der Kauf möglich, ebenso an allen Fahrkartenautomaten und Verkaufsschaltern der Deutschen Bahn. Das Neun-Euro-Ticket kann ebenfalls in den Reisezentren anderer Eisenbahnverkehrsunternehmen erworben werden. Da es sich um ein bundesweit gültiges Ticket handelt, spielt der Ort, an dem es gekauft wird, keine Rolle. Demzufolge ist es auch möglich, das Neun-Euro-Ticket in anderen Städten außerhalb der Ortenau zu kaufen.

Wann gilt das Neun-Euro-Ticket?

Das Neun-Euro-Ticket gibt es für die Monate Juni, Juli und August 2022. Es gilt immer für einen Kalendermonat, also zum Beispiel vom 1. bis 30. Juni 2022. Gleitende Zeiträume sind nicht vorgesehen. Der Kauf ist in diesem Zeitraum jederzeit möglich. Beispiel: Wer sich am 5. Juni ein Neun-Euro-Ticket kauft, kann damit bis 30. Juni fahren. Für den Juli muss bei Bedarf ein neues Ticket gekauft werden.

Welche Verkehrsmittel kann man mit dem Neun-Euro-Ticket nutzen?

Das Neun-Euro-Ticket gilt für den Nahverkehr in ganz Deutschland. Dazu gehören Stadtbahnen, Regionalzüge (RB, RE, IRE) und Busse. Der Fernverkehr wie beispielsweise ICE, IC oder EC kann nicht genutzt werden.

Was gilt für TGO-Abo-Kunden?

TGO-Abo-Kunden müssen nichts tun. Sie behalten ihren bestehenden Vertrag und erhalten ihr bestelltes Fahrkartenabonnement zum Vorzugspreis von neun Euro und können damit dann auch bundesweit fahren. Somit muss kein gesondertes Neun-Euro-Ticket gekauft werden, wenn man bereits ein Abo hat. TGO-Abo-Kunden erhalten ihre Fahrkarte wie gewohnt rechtzeitig per Post. Der reguläre Monatspreis wird in den Monaten Juni, Juli und August automatisch auf neun Euro reduziert und vom Konto eingezogen. Nach Ablauf des Aktionszeitraums wird der Monatsbeitrag wieder auf den regulären Tarif angepasst. Abo-Kunden müssen nicht aktiv werden.

Kann ich mit dem Neun-Euro-Ticket ein Fahrrad mitnehmen?

Das Neun-Euro-Ticket ersetzt nicht die TGO-Fahrradkarte.

Kann man mit dem Neun-Euro-Ticket nach Straßburg fahren?

Nein, dort ist es nicht gültig.

Was ist mit (Abo)-Jahreskarten, die übertragbar sind?

Die Übertragbarkeit innerhalb des TGO-Verbundgebietes bleibt bestehen. Bei einer übertragbaren (Abo)-Jahreskarte muss im TGO-Gebiet kein Name eingetragen werden. Für die Nutzung im Aktionszeitraum außerhalb des TGO-Gebiets ist rückseitig der Vor- und Nachname einzutragen.

Weitere Antworten und Infos zum Neun-Euro-Ticket gibt es hier.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.