Nahverkehr

Beiträge zum Thema Nahverkehr

Lokales
In den Monaten Juni, Juli, August gilt bundesweit ein Einheitspreis von jeweils neun Euro für den öffentlichen Personennahverkehr.

Das Neun-Euro-Ticket ist beschlossen
Was müssen Ortenauer wissen?

Ortenau (mak). Nach dem Bundestag hat auch der Bundesrat am vergangenen Freitag dem dem Gesetz für das Neun-Euro-Ticket zugestimmt. Das Ticket soll es von Juni bis August geben. Nutzer können damit im öffentlichen Nahverkehr für neun Euro im Monat reisen. "Die Verkehrsunternehmen des Tarifverbund Ortenau GmbH (TGO) haben sich auf einen Vertriebsstart des Neun-Euro-Tickets spätestens zum 1. Juni vorbereitet", erklärt TGO-Geschäftsführer Sven Malz auf Nachfrage des Gullers. In diesen Fällen...

  • Ortenau
  • 21.05.22
  • 1
Lokales

TGO-Angebot im Nahverkehr
Bus und Bahn kostenlos für Ukraine-Flüchtlinge

Ortenau (st). Der Tarifverbund Ortenau (TGO) und seine Verkehrsunternehmen beteiligen sich, mit sofortiger Wirkung, an der humanitären Aktion, dass aus der Ukraine flüchtende Menschen innerhalb des TGO-Verbundgebiets den öffentlichen Personenverkehr unentgeltlich nutzen dürfen. Mit dieser Regelung soll den Geflüchteten eine einfache Mobilität im öffentlichen Nahverkehr ermöglicht werden, um etwa zu ihren Unterkünften oder Verwandten zu gelangen. So geht der NachweisAls Fahrtberechtigung genügt...

  • Ortenau
  • 04.03.22
Lokales
Bereits seit einigen Jahren setzt die Stadt Oberkirch bei ihren Dienstfahrzeugen auf Elektroautos. Die Aufnahme zeigt eines vor der öffentlichen Ladesäule auf dem Rathaushof.

Oberkircher Mobilitätsgespräch
50 Teilnehmer im virtuellen Austausch

Oberkirch (st). "Einsteigen" lautete der Titel des ersten Oberkircher Mobilitätsgesprächs am Donnerstag, 20. Januar. Knapp 50 Teilnehmer schalteten sich nach Angaben der Stadtverwlatung zu der von der Initiative "Oberkirch mobil" und der Stadt Oberkirch gemeinsam organisierten Online-Veranstaltung zu. Oberbürgermeister Matthias Braun freute sich in einem ersten Fazit sowohl über das große Interesse und die Vielzahl der gestellten Fragen als auch über die praktischen Anregungen, die die Beiträge...

  • Oberkirch
  • 26.01.22
Lokales
Auch die Regionalzüge, die ab Offenburg fahren, nutzen künftig Ökostrom.

Nahverkehr nutzt Ökostrom
Bahnfahren wird noch klimafreundlicher

Stuttgart/Ortenau (st). Nachhaltige Mobilität steht im Fokus des Landes Baden-Württemberg. Nun wird auch die bereits „grüne Alternative“ zum Auto noch grüner: Für die elektrisch betriebenen Züge im Land stellt das Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg den Betrieb der Züge auf Ökostrom um. Hierzu sind entsprechende Vereinbarungen mit Eisenbahnverkehrsunternehmen wie zum Beispiel mit DB Regio, Abellio und Go-Ahead abgeschlossen worden oder in Vorbereitung. „In den Stuttgarter Netzen sind wir...

  • Ortenau
  • 08.04.21
Lokales
Großer Andrang: Über 40 Personen nahmen am Workshop teil.

Mobilitäts-App in Planung
Workshop definiert Anforderungen

Offenburg (st). Die beste Kenntnis von Gegebenheiten und Rahmenbedingungen haben stets die Menschen vor Ort: Unter dieser Maxime trafen sich über 40 Personen zu einem Workshop in Offenburg. Der Ortenaukreis und das Mobilitätsnetzwerk Ortenau arbeiten derzeit gemeinsam an der Konzeption zur Einführung einer Mobilitäts-App für die Region. Ziel ist es, entsprechend den jüngst vom Kreistag beschlossenen „Politischen Leitlinien zur Mobilität in der Ortenau“ die Nahmobilität weiter zu entwickeln und...

  • Offenburg
  • 31.01.20
Lokales

Kreistag will Nahverkehr ausbauen
Zusätzliche Mittel für ÖPNV-Projekte im Ortenaukreis

Ortenau (st). Der Kreistag beschloss einstimmig die Freigabe von zusätzlichen Mitteln in Höhe von 800.000 Euro jährlich für den Doppelhaushalt 2019/2020 zur Finanzierung mehrerer ÖPNV-Projekte im Kreis. Verkehrskonzept Nationalpark SchwarzwaldEingesetzt werden die Gelder für das Verkehrskonzept Nationalpark Schwarzwald, grenzüberschreitende Busverbindungen nach Frankreich sowie die Umsetzung weiterer Angebotsverbesserungen des kreisweiten Nahverkehrs. „Ziel des Verkehrskonzepts Nationalpark...

  • Ortenau
  • 09.05.19
Lokales
Die Stadt Straßburg fordert Bürger und Besucher auf, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Der Feinstaubwert überschritt am Freitag, 9. Februar, die erlaubte Höchstgrenze.

Umsteigen auf die Tram
Feinstaubalarm in Straßburg

Kehl/Straßburg (st). Die laut einer EU-Richtlinie erlaubte Höchstbelastung an Feinstaub von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft ist am Donnerstag und am Freitag, 8. und 9. Februar, in Straßburg überschritten worden. Die Eurométropole fordert deshalb alle Bürger sowie Besucher dazu auf, auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen: Für die Tram und die Busse gelten reduzierte Tarife. Ein Tagesticket für den Nahverkehr kostet am Freitag 1,70 Euro anstatt der sonst üblichen 4,30 Euro. Auch die grünen...

  • Kehl
  • 09.02.18
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.