Im Grunde...
Abenteuerlust oder Blödheit?

...gibt es solche Meldungen wie nun aus Lech jeden Winter. Skifahrer verlassen sichere Pisten und kommen durch Lawinen ums Leben. Warum tun Menschen so etwas? Ist es der Nervenkitzel, Abenteuerlust, Selbstüberschätzung oder die bloße Blödheit? 

Rettungskräfte

Nun kann man sich auf den Standpunkt stellen: Sich selbst zu gefährden, das ist halt auch ein Freiheitsrecht. Das mag grundsätzlich richtig sein, wenn sich Betreffende wirklich "nur" selbst in brenzlige Situationen bringen. Wer aber auf diese Art mit seinem Leben spielt, löst nicht selten eine Lawine aus. In diesem Fall leider im wahrsten Sinne des Wortes. Tatsächlich riskieren nach solchen Unfällen nämlich Rettungskräfte auf der Suche nach Vermissten oder bei der Bergung oft ebenfalls Kopf und Kragen.

Raser auf der Straße

Natürlich wollen besagte Skifahrer anderen nicht wirklich Böses. Tatsächlich nehmen sie es aber billigend in Kauf. Das gilt übrigens ebenfalls für Raser auf den Straßen. Ja, diese gehören in die gleiche Kategorie und zwar bei jedem Wetter. Das Prinzip ist ähnlich: Sie fühlen sich schnittig, sportlich und sind saugefährlich – leider keineswegs nur für sich. Mancher, der gerade über Skifahrer den Kopf schüttelt, sollte lieber auf seinen Tacho schauen.
Anne-Marie Glaser

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen