Bestattungsangebot in Rheinau erweitert
Gärtnergepflegtes Grabfeld

Unser Bild (v. l.): Bürgermeister Michael Welsche, Melina Blank von der städtischen Friedhofsverwaltung, Günther Weiss von der Gärtnerei Weiss und Thomas Heiland von der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner vor dem neu angelegten gärtnergepflegten Gräberfeld
  • Unser Bild (v. l.): Bürgermeister Michael Welsche, Melina Blank von der städtischen Friedhofsverwaltung, Günther Weiss von der Gärtnerei Weiss und Thomas Heiland von der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner vor dem neu angelegten gärtnergepflegten Gräberfeld
  • Foto: Stadt Rheinau
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Rheinau. Auf dem Friedhof in Freistett können Verstorbene künftig auch in einem parkähnlich gestalteten Gemeinschaftsgrabfeld beigesetzt werden. Das neue Bestattungsangebot beinhaltet Grabstätten, die dauerhaft von Friedhofsgärtnern gepflegt werden. Errichtet wurde das gärtnergepflegte Grabfeld in enger Zusammenarbeit zwischen der Stadt Rheinau, der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner sowie der Gärtnerei Weiss aus Achern. Damit schlagen die Initiatoren einen neuen Weg der Friedhofsgestaltung ein. Die neue Anlage wurde nun von Vertretern der Stadt sowie von Vertretern des friedhofsgärtnerischen Berufsstandes offiziell ihrer künftigen Bestimmung übergeben.

Das neue Grabfeld hebt sich mit seiner parkähnlichen Gestaltung deutlich von den traditionellen Gräbern in Reih und Glied ab. Sanft geschwungene Wege und abwechslungsreich bepflanzte Flächen sorgen für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Unterschiedliche Gehölze, Stauden und Gräser sowie blühende Saisonblumen lassen die Anlage wie einen kleinen, liebevoll gestalteten Garten wirken. Die einzelnen Grabstätten verschmelzen ohne Einfassungen dezent mit der Rahmenbepflanzung und fügen sich harmonisch in die Gesamtanlage ein. Das Besondere: Das gärtnergepflegte Grabfeld ist von Anfang an attraktiv bepflanzt, sodass jede Beisetzung in einer würdevollen Umgebung stattfinden kann. Die Genossenschaft garantiert als berufsständische Organisation die Pflege der kompletten Anlage sowie der einzelnen Gräber über die gesamte Dauer der Ruhefrist.

Die neue Anlage bietet Platz für Erd- und Urnengräber mit individuellen Grabsteinen sowie Urnenbeisetzungen am Baum, bei denen die Namen der Verstorbenen an Findlingen angebracht werden. Die Grabstätten werden dauerhaft begrünt. Ein optional erhältliches Blumenbeet, welches jahreszeitlich bepflanzt wird, unterstreicht bei den Erd- und Urnengräbern die persönliche Verbundenheit zum Verstorbenen. Die genaue Grabstelle wird von Grabsteinen markiert, auf denen die Namen der Verstorbenen verewigt sind. Anonyme Bestattungen sind nicht möglich.

Das komplette Gräberfeld mit den Grabstätten wird dauerhaft von der Gärtnerei Weiss aus Achern gepflegt. Diese Gärtnerei ist der nächstgelegene friedhofgärtnerische Fach- und Vertragsbetrieb der Genossenschaft Badischer Friedhofsgärtner eG. Beim Graberwerb wird ein Dauergrabpflegevertrag mit der Genossenschaft abgeschlossen. Die Genossenschaft kontrolliert regelmäßig die Arbeiten der Friedhofsgärtner sowie den Pflegezustand der Grabfelder. So bekommt jeder Grabnutzer die Garantie, dass die Grabstätten auf Dauer gepflegt werden.
„Auch mit diesem neuen Angebot gehen wir auf die sich stetig ändernde Bestattungskultur ein“, so Bürgermeister Michael Welsche.

Ziel der Verwaltung ist es erste Erfahrungen zu sammeln um dann die notwendigen Partner zu finden, die dieses Konzept langfristig auf allen Rheinauer Friedhöfen anbieten.
Informationen zum gärtnergepflegten Grabfeld erhalten Interessierte bei Melina Blank von der Friedhofsverwaltung der Stadt Rheinau sowie bei der Gärtnerei Weiss in Achern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen