Polizei und Feuerwehr im Einsatz
Doppelte Reh-Rettungs-Aktion

Polizisten brachten das entkräftete Kitz in Sicherheit.
2Bilder

Rheinau-Memprechtshofen (st). Der Ausflug eines Rehs sorgte am Montag gleich für zwei Einsätze von Feuerwehr, Polizei und aufmerksamen Zeugen. Letztere meldeten zunächst gegen 13:20 Uhr ein entkräftetes Reh im Bachlauf des Rench-Flut-Kanals oberhalb der Fallstufe.

Da das Tier festzustecken schien, starteten Wehrleute und Polizeibeamte aus Rheinau eine Rettungsaktion, die das Wildtier wieder ins Trockene beförderte. Kurz vor 20 Uhr meldete ein weiterer Anrufer erneut ein in einer misslichen Lage befindliches Tier an selber Stelle.

Nachdem der Mann zuerst selbst im flachen Wasser versuchte, Zugang zu dem Reh zu bekommen, stiegen Beamte des Polizeireviers Kehl ins kalte Nass und konnten das Waldtier aus dem Gewässer auf festen Untergrund bringen. Nach kurzer Überwachung des entkräfteten, aber augenscheinlich unverletzten Rehs, konnte die Rettungsaktion erfolgreich beendet werden.

Polizisten brachten das entkräftete Kitz in Sicherheit.
Zeugen entdeckten das hilflose Tier am Rench-Flut-Kanal.
Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.