Corona-Update
Bürgermeister Pascal Weber informiert

Ringsheim (st). Die derzeitige Lage in Bezug auf das Coronavirus ist ernst, heißt es in einer Pressemitteilung der Gemeinde Ringsheim. Und weiter schreibt Bürgermeister Pascal Weber: "Deshalb gilt es nun beherzt und entschlossen, aber auch mit Augenmaß und in Verantwortung für Sie und unsere Gemeinde insgesamt zu handeln. Ihre Gesundheit und die Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems stehen für uns als Gemeinde an erster Stelle. Es geht darum, die Infektionsrate zu verlangsamen. Gleichzeitig bitte ich Sie weiterhin, Ruhe zu bewahren und besonnen zu reagieren, auch wenn das angesichts vieler persönlich schwieriger Situationen nicht einfach fällt. Wir als Gemeinde in Zusammenarbeit mit Ihnen als engagierte Bürgerschaft, den Vereinen, unseren Institutionen wie Schule, KiTa, Feuerwehr, Rettungsdienst, Gemeindeverwaltung, Bauhof, Gemeinderat und den Gesundheitsbehörden werden diese Situation meistern, auch wenn es jetzt leider zu noch schmerzhafteren Einschränkungen und Maßnahmen kommen muss. Hierfür bitte ich um Verständnis. Auf Grundlage der neuen Risikoeinschätzung und auf Basis der Empfehlungen und Beschlüsse der baden-württembergischen Landesregierung gelten für Ringsheim folgende Vorsichtsmaßnahmen beziehungsweise informieren Sie wie folgt:

1. Hinweise für soziale Kontakte und Risikogruppen und Menschen in Quarantäne

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich, ihre sozialen Kontakte deutlich zurückzufahren. Dies gilt insbesondere für ältere Bürgerinnen und Bürger sowie Menschen mit Vorerkrankungen. Versuchen Sie, Ihre Freizeit zu Hause oder im Freien/in der Natur zu verbringen, nicht aber in geschlossenen Versammlungsräumen. Meiden Sie größere Menschenansammlungen, Feste, Veranstaltungen oder Ähnliches.

Für ältere, alleinstehende Menschen ohne Angehörige, Kranke ohne Angehörige und Menschen in behördlich angeordneter "häuslicher Quarantäne" ohne Angehörige (und nur für diesen Personenkreis) wird die Gemeindeverwaltung ab Montag versuchen, einen Einkaufsservice zu koordinieren. Sollten Sie dies benötigen, melden Sie sich bitte per E-Mail gemeinde@ringsheim.de oder Telefon 07822/89390 bei der Gemeindeverwaltung. Wir melden uns zeitnah bei Ihnen. Ebenfalls unter diesen Kontaktdaten dürfen sich ab Montag auch Menschen melden, die einen solchen Einkaufsservice gerne ehrenamtlich übernehmen wollen. 

2. Schließung von Schule, KiTa/Kindergarten und Ganztagesbetreuung

Die Landesregierung hat entschieden, dass Schulen und KiTas ab kommenden Dienstag, 17. März, bis zum Ende der Schulferien am Sonntag, 19. April, geschlossen bleiben. Dies gilt selbstverständlich auch für Ringsheim. Gleichzeitig wird in diesem Zusammenhang auch die kommunale Ganztagesbetreuung komplett geschlossen.

a) Schule/Betreuung
Es wird eine Notgruppe in Schule/Betreuung eingerichtet ausschließlich für:
- Alleinerziehende, die in systemrelevanten Berufen tätig sind
- Eltern, die beide in systemrelevanten Berufen tätig sind

Systemrelevante Berufe sind zum Beispiel Berufe
- in medizinischen Einrichtungen ( Krankenhaus, Arztpraxis usw.)
- im Pflegebereich (Senioreneinrichtung, Sozialstation usw.)
- im Rettungs-, Katastrophen- und Polizeidienst
- in Bereichen der unbedingten Infrastruktur (Wasser-, Abwasser-, Stromversorgung usw.)
- oder sonstigen systemrelevanten Behörden, eine genaue Definition/Entscheidung fällt hier im Einzelfall.

Sollten Sie zu diesen Beschäftigtengruppen gehören, melden Sie sich bitte am Montag in der Schule beziehungsweise der Ganztagesbetreuung. Schule, Betreuung und Gemeinde werden dann am Montag weitere Entscheidungen treffen und gegebenenfalls die Notgruppe organisieren. Alle anderen Eltern bitten wir, die Betreuung der Kinder selbst zu organisieren. Bitte beachten Sie, dass Großeltern, insbesondere wenn sie schon älter sind beziehungsweise Vorerkrankungen oder einen nicht optimalen Gesundheitszustand haben, nicht als Betreuungspersonen für Kinder genutzt werden sollen. Dies würde für diese Menschen ein größeres Gesundheitsrisiko darstellen.

b) KiTa/Kindergarten
Die/der KiTA/Kindergarten hat bereits geprüft, dass voraussichtlich keine solchen "Notkonstellationen" vorliegen beziehungsweise mit diesen Eltern schon gesprochen und festgestellt, dass keine Notgruppe für solche Eltern nötig ist. Alle Eltern werden noch vor Dienstag, 17. März, persönlich von den Erzieherinnen kontaktiert. Haben Sie Fragen, dann sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter der/des KiTa/Kindergartens. Sie werden schnellstmöglich zurückgerufen, Telefon 07822/9747. Hier stehen Träger (Kirche) und Gemeinde in engem Kontakt.

Auch hier bitten wir alle Eltern, die Betreuung der Kinder selbst zu organisieren. Bitte beachten Sie auch hier, dass Großeltern, insbesondere wenn sie schon älter sind beziheungsweise Vorerkrankungen oder einen nicht optimalen Gesundheitszustand haben, nicht als Betreuungspersonen für Kinder genutzt werden sollen. Dies würde für diese Menschen ein größeres Gesundheitsrisiko darstellen.

3. Kahlenberghalle/Bürgerhaus/Schulgebäude werden geschlossen

Die Kahlenberghalle, das Bürgerhaus sowie das Schulgebäude als Veranstaltungs-, Proben- und Trainingsorte bleiben bis auf Weiteres geschlossen. Dort können keine Trainingseinheiten, Proben, Veranstaltungen oder Ähnliches mehr stattfinden.

4. Veranstaltungen über 100 Personen abgesagt

Bis auf Weiteres sind Veranstaltungen mit über 100 Teilnehmern von allen Veranstaltern grundsätzlich abzusagen/abgesagt. Kleinere Veranstaltungen (unter 100 Personen), bei denen viele Personen aus der Risikogruppe der Älteren beziehungsweise Menschen mit Vorerkrankungen zu erwarten sind, empfehlen wir dringend abzusagen.

5. Rathaus setzt reguläre Öffnungszeiten aus

Dem Beispiel mehrerer Gemeinden folgend setzt auch die Ringsheimer Verwaltung die regulären Öffnungszeiten ab Dienstag, 17. März, aus. Persönliche Termine in der Verwaltung werden auf dringende Angelegenheiten, nach vorheriger Terminabsprache, beschränkt. Für individuelle Terminvereinbarungen steht die Gemeindeverwaltung wie folgt zur Verfügung: Telefon 07822/89390, gemeinde@ringsheim.de.

6. Gemeindebücherei geschlossen

Die Gemeindebücherei bleibt ab sofort mindestens bis einschließlich Sonntag, 19. April, geschlossen.

7. Wirtschaftliche Folgen / Unterstützung unserer Betriebe

Uns als verantwortungsvollen Kommunalpolitikern und Entscheidungsträgern ist es wie auch den Mandatsträgern in Bund, Land und Landkreis bewusst, dass die derzeitige Situation und die nötigen Maßnahmen zu massiven Auswirkungen auf Wirtschaft, Handwerk, Handel und Gewerbe haben. Hier werden wir versuchen, möglichst Hilfestellung im Rahmen unserer kommunalen, faktischen und rechtlichen Möglichkeiten zu geben. Viele Branchen sind betroffen, hier bei uns in Ringsheim natürlich neben allen Wirtschaftsbereichen und den kleinen- und mittelständigen Betrieben insbesondere die Tourismuswirtschaft und die Gastronomie. Gleichzeitig werden auch Bund und Länder versuchen, die Wirtschaft zu stützen und zu stabilisieren. Viele Betriebe setzen schon jetzt in gegenseitigem Verständnis auf Vorwegnahme von Urlaub, Abbau von Überstunden, Home-Office zur Bewältigung der schwierigen Situation.

9. Medizinische Fragen

Medizinische Fragen richten Sie bitte an die entsprechenden Einrichtungen wie Krankenhäuser, Arztpraxen, Apotheken usw.
Bei Fragen rund um Corona verweisen wir Sie auf die Internetseiten des Ortenaukreises, des Landes, des Bundes und des Robert-Koch-Institutes.

10. Sonstiges:

Sollten Sie dringende Fragen an die Verwaltung haben, erreichen Sie uns ab Montag zu den regulären Öffnungszeiten. Bei äußerst dringenden Anliegen in Zusammenhang mit den jetzigen Maßnahmen der Gemeinde auch am Wochenende unter Telefon 07822/893926.

Wir hoffen nochmals auf Ihr Verständnis und bitten Sie um Mitwirkung.
Gerade jetzt braucht es Besonnenheit, Hilfsbereitschaft und Zusammenhalt in unserer Gesellschaft. Dazu rufe ich Sie in diesen Notsituationen auf. Bitte tragen Sie Ihren Teil dazu bei, die Corona-Krise zu bewältigen. Gemeindemitarbeiter, Gemeinderat, Bürgermeister, alle Vereine/Institutionen/Betriebe und die Verantwortlichen im Gesundheitswesen, Blaulichtfamilie und behördlichem Katastrophenschutz tragen nach Kräften ebenfalls dazu bei. Gleichzeitig ist es für alle eine neue Situation, auf die wir uns einstellen müssen und wo es vielleicht auch zu Fehleinschätzungen oder ungewöhnlichen Entscheidungen kommt. Auch dafür bitte ich an dieser Stelle um Nachsicht und Verständnis."

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen