Für nächsten zwei Jahre
E-Werk Mittelbaden betreut Straßenbeleuchtung

Bürgermeister Reinhard Schmälzle (r.) und Martin Wenz, E-Werk Mittelbaden, unterzeichnen den neuen Betriebsführungs- und Wartungsvertrag für die Straßenbeleuchtung von Seebach.
  • Bürgermeister Reinhard Schmälzle (r.) und Martin Wenz, E-Werk Mittelbaden, unterzeichnen den neuen Betriebsführungs- und Wartungsvertrag für die Straßenbeleuchtung von Seebach.
  • Foto: E-Werk Mittelbaden
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Seebach (st). Reinhard Schmälzle, Bürgermeister der Gemeinde Seebach, und Martin Wenz, E-Werk Mittelbaden, unterzeichneten jetzt im Rathaus von Seebach den neuen Betriebsführungs- und Wartungsvertrag für die Straßenbeleuchtung der Gemeinde. Der Vertrag tritt zum 1. Januar 2022 in Kraft und hat eine Laufzeit von zwei Jahren mit der Option einer automatischen Verlängerung um weitere zwei Jahre.

Mit der Vertragsunterzeichnung verpflichtet sich das E-Werk Mittelbaden, das Straßenbeleuchtungsnetz und die Straßenbeleuchtungsanlagen mit insgesamt 140 Leuchten instandzuhalten und zu betreiben. In regelmäßigen Abständen erfolgen zum Beispiel Inspektion und Kontrolle sowie funktions- und sicherheitstechnische Überprüfungen. Gleichzeitig werden die Leuchten gereinigt und die erforderliche Dokumentation durchgeführt. Für die Fehlerortung steht ein 24-Stunden Störungsbereitschaftsdienst zur Verfügung. „Wir freuen uns, dass wir mit der Gemeinde Seebach einen mehrjährigen Vertrag für die Betriebsführung und Wartung der Straßenbeleuchtung abschließen können“, sagt Lothar Baier, der im E-Werk Mittelbaden für die Straßenbeleuchtung zuständig ist.

Bereits in seiner Sitzung vom 18. November beschloss der Gemeinderat, das E-Werk Mittelbaden mit der Betriebsführung und Wartung des gesamten Straßenbeleuchtungsnetzes zu beauftragen. „Wir freuen uns, den bereits bestehenden Betriebsführungsvertrag für das Straßenbeleuchtungsnetz in Seebach nun um den Wartungs- und Energieeffizienzvertrag zu ergänzen und so die bisherige, sehr gute Zusammenarbeit mit dem E-Werk Mittelbaden und dem Überlandwerk Mittelbaden auszuweiten. Für die Zukunft sind neben einer gut und sicher geführten Straßenbeleuchtung auch weitere Anstrengungen zur Reduzierung des Energieverbrauches von großem Interesse. Hierbei setzt die Gemeinde nun auf die fachlich gute Beratung und Ausführung des Dienstleisters“, unterstreicht Bürgermeister Schmälzle.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.