TVS für innovativeDarstellung der Vereinsgeschichte ausgezeichnet

Steht bei Vereinen ein Jubiläum an stellt sich stets die Frage ob und ggf. in welcher Form die Aufarbeitung der Vereinsgeschichteerfolgen soll. Dies war auch beim Steinacher Turnverein der Fall, welcher vergangenes Jahr sein 50. Bestehen feierte. Bei der Wahl einer klassischen Festschrift hatten die Vereinsverantwortlichen die Sorge, dass das Werk ungenutzt in den Regalen verschwindet, nur wenige Mitglieder sich damit identifizieren können. So ging man neue Wege und entschied sich dafür, die Vereinsgeschichte mittels Präsentationssoftware „PowerPoint“ lebendig werden zu lassen. Das lange Sammeln, Scannen und mühevolle Aufarbeiten am Computer hat sich gelohnt: Entstanden sind 355 interessante Folien gespickt mit kleinen Texten, Videoausschnitten, unzähligen Fotos und Zeitungsausschnitten. Es ist ein sehr kurzweiliges Abenteuer, die Historie auf der Leinwand mitzuerleben. Da sich jede Generation irgendwo auf den Fotos oder in den Schlagworten wiederfindet, werden beim Anschauen Emotionen geweckt und alte Erlebnisse und Geschichten aufgefrischt. Dies kam bei den Jubiläumsfeierlichkeiten bestens an. Die Pflege der Präsentation wird nun stetig fortgeführt.

Der Badische Turner-Bund (BTB) ruft jedes JahrJubiläumsvereine dazu auf, die entsprechenden Festschriften einzureichen undprämiert die Besten mit einem Preis. Der TV Steinach nutzte die Chance und bewarb sich mit seiner kreativen Ausarbeitung. Man führte Lebendigkeit, Beständigkeit, Kostenersparnis und Flexibilität als Vorteile auf und verschwieg auch nicht die sich stellenden Herausforderungen in Bezug auf Archivierung, Datensicherheit und Dateigröße. Die Fachjury war begeistert von der Idee des TV Steinach. Zwar konnte die Darstellung nicht bei den klassischen Festschriften mitgewertet werden (hier gewann der TV Öschelbronn), doch wurde ein Sonderpreis i.H.v. 200 EUR ausgelobt. Dieser wurde im Rahmen des Landesturntages in Rastatt vom Vizepräsidenten Öffentlichkeitsarbeit, Kurt Klumpp, verliehen. Die TVS-Vorsitzende Ursula Hildbrand, der stellvertretende Vorsitzende Bertin Metzger sowie Simone Lehmann, Vorstandsmitglied Öffentlichkeitsarbeit und Initiatorin der Präsentation, nahmen die Urkunde und das Preisgeld am Samstag strahlend entgegen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt