Kläranlage

Beiträge zum Thema Kläranlage

Lokales
Die Kläranlage Oberkirch verfügt seit vier Wochen über eine neue Faulgasaufbereitungsanlage. Betriebsleiter Johannes Schulz erklärt die Funktion.

Bessere Abgaswerte fürs Blockheizkraftwerk
Faulgas wird nun aufbereitet

Oberkirch (st). Seit rund vier Wochen versieht die neueingebaute Faulgasaufbereitungsanlage ihren Dienst auf der Oberkircher Kläranlage. „Im ersten Schritt der Anlage wird mittels der vorgelagerten Gastrocknung dem Faulgas komplett die Feuchtigkeit entzogen“, erklärt Johannes Schulz, Betriebsleiter der städtischen Kläranlage, die technischen Hintergründe. Die in der Anlage eingesetzte Aktivkohle werde so trocken und damit leistungsfähig gehalten. „Danach werden in einem zweiten Schritt mittels...

  • Oberkirch
  • 07.04.21
Lokales
In der Hauptbrennzeit von Oktober bis März wird täglich Schlempe auf der Oberkircher Kläranlage durch die Brenner angeliefert.
2 Bilder

Klimaneutraler Strom
Führend bei Verwertung der Brennereirückstände

Oberkirch (st). Durch seine 796 ansässigen Brennereien gilt Oberkirch als Europas heimliche Hauptstadt der Schnapsbrenner. Die beim Brennprozess anfallende Schlempe wird in der Oberkircher Kläranlage für eine effizientere Biogaserzeugung und Stromproduktion genutzt. Eine in diesem Umfang landesweit einmalige Nutzung der Brennschlempe. Ein leichter Alkoholgeruch liegt über dem Anlieferungsbereich für die Schlempe auf dem Gelände der Oberkircher Kläranlage. „Während der Hauptbrennzeit von Oktober...

  • Oberkirch
  • 29.01.21
Lokales
Überzeugten sich vom guten Ablauf der Wartungsarbeiten: Oliver Rottenecker (v. l.), Sachgebiet Tiefbau und Umwelt; Johannes Schulz, Betriebsleiter der Oberkircher Kläranlage, Oberbürgermeister Matthias Braun und Arthur Hörig von der gleichnamigen Firma, die mit den Sanierungsarbeiten betraut war.

Sommerzeit für Wartungsarbeiten genutzt
Neue Beschichtung für Dentrifikationsbecken

Oberkirch (st). Die Sommerzeit wird bei der Kläranlage für Wartungsarbeiten genutzt. Das Dentrifikationsbecken erhält in dieser Zeit eine neue Beschichtung. Die Stadt Oberkirch investiert 132.000 Euro in den Unterhalt. Neue Beschichtung Das Becken stammt aus dem Jahr 1969 und dient der biologischen Klärung der Abwässer. Nun werden die schadhaften Wandflächen von der beauftragten Firma aus Bischweier bis auf die Karbonatierungsfront abgestrahlt. Die bisherige organische Teer-Epoxidbeschichtung...

  • Oberkirch
  • 23.08.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.