Trockenstress bei den Reben
Gymnasium Achern forscht am Bienenbuckel

Stephan Männle mit Kind, Annabelle Kiefer, Wolfgang Zimmer, Manuel Hipp
  • Stephan Männle mit Kind, Annabelle Kiefer, Wolfgang Zimmer, Manuel Hipp
  • Foto: Gymnasium Achern
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Achern-Oberachern (st). Zusammen mit Winzer Stephan Männle von der WG Alde Gott hat sich das Weinbau-Modul des Gymnasiums Achern auf den Weg gemacht, um dem Trockenstress der Reben im Hochsommer zu begegnen. Mitunter 30 Prozent mehr Wasserbedarf haben Reben in hiesigen Steillagen. Ob es auch andere Möglichkeiten als teure Bewässerungssysteme geben kann, um den Trockenstress der Reben zu vermeiden, untersucht nun das Weinbau-Projekt an einem Rebstück am Bienenbuckel in Oberachern unter Leitung von Chemielehrer Manuel Hipp.

Unterschiedliche Ansätze

Hierzu wurden acht rund 60 Meter lange Reihen ausgewiesen und im Unterstockbereich mit unterschiedlichen Methoden bearbeitet. Zum einen wurde bei zwei Reihen mit einem neuen Fadenmäher das Gras schonend entfernt, an zwei anderen Reihen nur per Hand die Gräser entfernt, an zwei Kontrollreihen herkömmlich mit Glyphosat abgespritzt und an zwei Reihen eine Abdeckung aus Hackschnitzel ausgebracht. Die Hoffnung des Teams mit Berater und Partner Stephan Männle ist, dass man beweisen kann, dass das Ausbringen einer Abdeckung im Stockbereich eine Art Austrocknungssperre bewirkt und den Reben im Sommer mehr Wasser zur Verfügung steht. Entscheiden wird sich dies aber erst im Sommer, wenn die Blattfarbe und am Ende Qualität und Ertrag zeigen werden, ob sich die Ideen der Schüler bewahrheiten.

Informationstafeln

In den nächsten Wochen werden an den Reihen noch wetterfeste Informationstafeln angebracht, sodass neugierige Wanderer sich mit Hilfe eines QR-Codes über den aktuellen Stand des Projekts informieren können. Neben der sehr guten Unterstützung durch die Alde Gott Winzer konnte das Weinbau-Projekt in den vergangenen Tagen eine weitere finanzielle Unterstützung entgegennehmen: Wolfgang Zimmer, Filialleiter der Sparda Bank besuchte bei einem Ortstermin zusammen mit seiner Stellvertreterin Annabelle Kiefer das Weinbau- Modul vor Ort und überreichte im Zuge des Förderwettbewerbs „SpardaImpuls“ eine Spende von 1.500 Euro. „Das ist für uns eine große Unterstützung und macht weitere Projekte des Weinbaumoduls am Gymnasium Achern möglich“, bedankte sich Manuel Hipp inmitten der Reben.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen