Verschiedene planerische und regional bedeutsame Themen wurden erörtert
Neuer Verbandsdirektor mit Stippviste bei Oberbürgermeister Muttach

Christian Dusch (M.) zu Besuch bei Oberbürgermeister Klaus Muttach (l.) und Bürgermeister Dietmar Stiefel.
  • Christian Dusch (M.) zu Besuch bei Oberbürgermeister Klaus Muttach (l.) und Bürgermeister Dietmar Stiefel.
  • Foto: Stadt Achern
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Achern (st). In seiner noch vergleichsweise jungen Funktion als Verbandsdirektor des Regionalverbands Südlicher Oberrhein hat Prof. Dr. Christian Dusch jetzt der Stadt Achern einen Antrittsbesuch abgestattet. Zusammen mit Oberbürgermeister Klaus Muttach und Bürgermeister Dietmar Stiefel wurden verschiedene planerische und regional bedeutsame Themen erörtert. „Die geplante Revitalisierung der Illenauwiesen sowie der ehemaligen Glashütte – 'Neues Wohnen an der Acher' – unterstützen wir vor dem Hintergrund sowohl der Wohnbauflächenentwicklung als auch des Flächensparens ausdrücklich“, so Dusch.

Besichtigung des Krankenhausstandort 

Im Rahmen des Besuchs erfolgte auch eine Besichtigung des geplanten Krankenhausstandortes im Gewann „Brachfeld“. Dusch zeigte sich beeindruckt von den Dimensionen der kommunalen Flächenreserven im Bereich zwischen der Morezstraße, der Berliner Straße und dem Gelände des Gymnasiums Achern. „Die skizzierte Entwicklung des geplanten Klinikneubaus am Standort Brachfeld kann ich aus raum- und siedlungsstrukturellen Erwägungen gut nachvollziehen. Ich teile auch die Einschätzung der Stadt Achern, dass der geplante Klinikstandort vollumfänglich den Maßgaben der Raumordnung entspricht. Er weist eine städtebaulich integrierte Lage auf und wird für die Menschen aus der Raumschaft auch mit dem ÖPNV gut erreichbar sein“, so Dusch.

Anbindung an Landstraße

Um das Krankenhaus optimal erreichbar zu machen, wollen Landkreis und Stadtverwaltung die Infrastrukturstraße direkt an die Landstraße 87a anbinden und mit einer Über- oder Unterquerung von Bundesstraße und Bahn verlängern. Ob die Gemeinde Sasbach im Rahmen dieser als „Nordtangente“ bezeichneten Erschließungsstraße auch in Verbindung mit einem neuen Kreisverkehr das Sasbacher Industrie- und Gewerbegebiet und im weiteren Verlauf auf Höhe des Gymnasiums über eine weitere Anbindung das Sportgelände und die wohnbauliche Entwicklungsfläche „Waldfeld“ ebenfalls erschließen will oder sogar eine Fortführung der Straße bis zur Sasbacher Straße und einen dortigen Kreisverkehr mit der Option einer Erschließung der Heimschule Lender wünscht, muss vom Sasbacher Gemeinderat entschieden werden. Die Stadt Achern habe hierbei keine Präferenz und schon gar keine Planungsbefugnis auf fremder Gemarkung, so Muttach.

Abstimmung mit Nachbargemeinde

„Durch die räumliche Nähe des Standorts zur Nachbargemeinde Sasbach und die Zuständigkeit des Gemeinsamen Ausschusses der vereinbarten Verwaltungsgemeinschaft auf der Ebene der vorbereitenden Bauleitplanung werden wir in Kürze weitere Abstimmungsgespräche zu dem Projekt führen, um dann nach der Sommerpause in den neugewählten kommunalpolitischen Gremien über die Einleitung des förmlichen Verfahrens zur Änderung des Flächennutzungsplanes zu entscheiden“, so Muttach abschließend.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen