Eine Frage Frau Bequier
Gegen den Verfall an der Schwarzwaldhochstraße

Die Lokalen Arbeitsgruppen Nordschwarzwald, Ortenau und Mittelbaden haben im Rahmen des Leader-Programms ein "Entwicklungskonzept Schwarzwaldhochstraße" erarbeitet. Sandra Bequier, Tourismusbauftragte des Ortenaukreises, fasst die Ergebnisse zusammen.

Welches Ziel hat der Masterplan?
Die Schwarzwaldhochstraße als Deutschlands älteste Panoramastraße galt Mitte des 19. Jahrhunderts als Besuchermagnet. Noch heute ist sie ein Markenzeichen für den Schwarzwald. Die Schwarzwaldhochstraße wird jedoch mehr und mehr von Leerständen und Verfall der angrenzenden Gastronomie, Hotellerie und Kulturgüter geprägt. Die Zielsetzung lautet also: Revitalisierung der Schwarzwaldhochstraße, Rückkehr zur alten Stärke, Bewahrung der Kulturgüter, Aufhalten des allmählichen Verfalls.

Welche Themenschwerpunkte werden dabei gesetzt?
Der Kern- und Randbereich der Schwarzwaldhochstraße soll revitalisiert und die nachhaltige touristische Infrastruktur – etwa das Schlechtwetterangebot und die gezielte Besucherlenkung durch Angebote im ÖPNV – gestärkt werden. Außerdem sollen Investoren und Betreiber der jeweiligen Einrichtungen gefunden werden.

Wie sehen nun die nächsten Schritte aus?
Mit dem Masterplan wurden Handlungsempfehlungen, Denkanstöße und Lösungsansätze für die zukünftige Entwicklung erarbeitet, deren mögliche Umsetzung nun auf der Tagesordnung steht. Es wird nicht den einen großen Schritt geben, sondern viele kleine, bei deren Umsetzung wir auf die Kooperationsbereitschaft der Kommunen und Partner angewiesen sind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen