Video-Neujahrsansprache
Bürgermeister lobt Engagement

Bürgermeister Thorsten Erny
  • Bürgermeister Thorsten Erny
  • Foto: Stadt Gengenbach
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Gengenbach (st). Pandemiebedingt kann der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt Gengenbach leider nicht stattfinden. Deshalb wendet sich Bürgermeister Thorsten Erny mit einer Video-Neujahrsbotschaft an die Bürger der Stadt. Die Ansprache ist auch über die Homepage der Stadt Gengenbach abrufbar.

Dankbar blickt er auf die gemachten Erfahrungen der vergangenen Monate zurück. Die durch das Familien- und Seniorenbüro im Frühjahr gestartete Nachbarschaftshilfe fand große Resonanz. „Turnen und Musizieren unter freiem Himmel, kleine Konzerte vor unseren Pflegeheimen, besondere Gottesdienste, neue Online-Angebote der Vereine und viel Neues entstand in den vergangenen Monaten“, lobte der Bürgermeister das ehrenamtliche Engagement in der Stadt. Mit dem von der Stadtverwaltung und dem Museum Haus Löwenberg gestarteten Projekt „Gengenbach blüht“ konnte in den vergangenen Monaten ein deutliches Zeichen des Aufbruchs gesetzt werden, was den städtischen Einzelhandel wie auch die Gastronomiebetriebe nachhaltig unterstützte.

Bürgermeister Thorsten Erny geht auch auf die Arbeitsschwerpunkte der Stadt Gengenbach im abgelaufenen Jahr ein. Erstmals nach Jahrzehnten konnte die städtische Wohnbau Gengenbach GmbH ein Neubauprojekt vollenden. Rund 1,7 Millionen Euro investierte die Stadt in zehn Wohnungen, die zu 6,37 Euro pro Quadratmeter vermietet werden. Ein großer Schwerpunkt bei den Investitionen der Stadtwerke lag und liegt in der Wasserversorgung im Haigerachtal, die über zwei Jahre mit insgesamt 1,4 Millionen Euro zu Buche schlägt.

Zufrieden zeigte sich Erny über die erfolgreiche Grundstücksvermarktung im Interkommunalen Gewerbegebiet „Kinzigpark“. „Stand heute werden über 300 neue Arbeitsplätze in Gengenbach im Kinzigpark entstehen“, freute sich das Stadtoberhaupt. Mit dem baldigen Umzug des Gesundheitsamtes, mit der bereits in Fußbach erfolgten Ansiedlung der ForstBW - Stelle Mittleres Rheintal werden auch weitere attraktive Arbeitsplätze entstehen oder sind diese bereits nach Gengenbach verlagert worden.

Große Hoffnung setzt Erny in diesem Jahr auf sichtbare Fortschritte beim Breitbandausbau in Bermersbach, Fußbach und Haigerach/Pfaffenbach.Die Stadt Gengenbach hofft, dass die federführende Breitband Ortenau in den kommenden Monaten bei den Planungs- und Ausschreibungsarbeiten vorankommen wird.

Ein großer Teil der städtischen Investitionen wird in 2021 in Maßnahmen fließen, die das Profil Gengenbachs als attraktive Schul- und Ausbildungsstadt weiterentwickeln und schärfen sollen. Weiterhin steht der zweite Bauabschnitt der Gymnasiumsanierung in Höhe von 4,88 Millionen Euro im Fokus. Insgesamt sollen rund zwölf Millionen Euro für das Gymnasium aufgewendet werden.Bis Ostern soll auch der Neubau wie auch der Umbau des künftig fünfgruppigen Kindergartens in Schwaibach bezugsfertig sein.

Ein wichtiges Zukunftsthema sieht Bürgermeister Erny beim Klimaschutz auf kommunaler Ebene: „Von der Gebäudesanierung über Ökostrom, von der Installation neuer PV-Anlagen bis zu blühenden Straßenrändern. Vom Bau von Radwegen bis zur Elektrotankstelle und Mobilitätsstation – vieles wird in unserer Stadt angestoßen bzw. in 2021 umgesetzt.“

Thorsten Erny bedankt sich bei allen, die sich in besonderer Weise für das städtische Gemeinwohl einsetzen. Passend zum Gengenbacher Adventskalender wählte der Bürgermeister als Leitspruch für die Gengenbacher Jahreschronik wie auch für seine diesjährige Arbeit ein Zitat von Antoine de Saint-Exupery:„Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen.“

Die Videobotschaft von Bürgermeister Thorsten Erny finden Sie auf der Homepage der Stadt Gengenbach.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen