Zwei Kandidaten für Hohberg
Die Bewerbungsfrist beginnt am 8. Mai

Andreas Heck hat seine Bewerbung als Bürgermeisterkandidat in Hohberg angekündigt.
2Bilder
  • Andreas Heck hat seine Bewerbung als Bürgermeisterkandidat in Hohberg angekündigt.
  • Foto: Jigal Fichtner
  • hochgeladen von Christina Großheim

Hohberg (st). Die Stelle als Bürgermeister der Gemeinde Hohberg scheint begehrt zu sein. Noch vor Beginn der Bewerbungsfrist am 8. Mai haben bereits zwei Kandidaten ihr Interesse bekundet. Die Diersburgerin Daniela Bühler hat Anfang der Woche ihre Bereitschaft, sich bewerben, öffentlich gemacht. Die 47-jährige Mutter von zwei Kinder sitzt seit 2014 für die CDU im Hohberger Gemeinderat. Sie ist Diplom-Betriebswirtin im Bereich IT. Sie ist unter der E-Mail-Adresse mail@daniela-buehler.de zu erreichen.

Am Donnerstag, 22. April, gab Andreas Heck aus Offenburg seine beabsichtigte Bewerbung um die Nachfolge von Bürgermeister Klaus Jehle bekannt. Der 44-jährige ist als Personalrat im Polizeipräsidium Offenburg und Hauptpersonalrat der Polizei Baden-Württemberg tätig. In Offenburg ist er ehrenamtlich als Stadtrat engagiert.

„Kommunalpolitik ist meine große Leidenschaft“, erklärt Heck seine Kandidatur. „Hohberg ist eine attraktive Gemeinde mit großem Potential im Herzen meiner Heimatregion Ortenau. Hier lässt es sich nicht nur prima leben, sondern als Bürgermeister auch viel bewegen.“ Zur Gemeinde Hohberg habe er eine große emotionale Verbundenheit. „Mein Vater wurde in Diersburg geboren und ich selbst habe einige Jahre in Niederschopfheim gelebt. Seit vielen Jahren bin ich kommunalpolitisch interessiert und seit der letzten Kommunalwahl Stadtrat in Offenburg.“ Andreas Heck ist CDU-Mitglied, tritt in Hohberg aber als parteiunabhängiger Kandidat an. Im Falle seiner Wahl will er mit seiner Frau Claudia nach Hohberg umziehen.

„Im Dienst der Polizei konnte ich die ordnungspolitischen Aufgaben von Kommunen im Detail kennenlernen und habe so einen sehr breiten Einblick in die öffentliche Verwaltung erhalten.“ Das letzte Rüstzeug für ein öffentliches Mandat erhält Andreas Heck ab Oktober im "Kontaktstudium Verwaltung" der Kehler Akademie an der Hochschule für öffentliche Verwaltung, an der er sich eingeschrieben hat. „Mit diesem Erfahrungsschatz fühle ich mich dann rundum gut für die Aufgaben als Bürgermeister gerüstet.“

Einige Themenfelder hat Heck für Hohberg bereits ausgemacht. „Mir ist es wichtig, alle Ortsteile als Wohnortgemeinden attraktiv zu halten. Das bedeutet: Infrastruktur wie ÖPNV, Breitband, Lebensmitteleinzelhandel und Gesundheitsversorgung sichern und weiter ausbauen. Bei der Förderung und Unterstützung von Schulen und Kitas sehe ich einen Schwerpunkt in der Verbesserung der digitalen Ausstattung und Didaktik. Ein besonderes Augenmerk soll auch den Betrieben gelten, die gerade während der Pandemie und auch nach deren Abklingen die bestmögliche Unterstützung durch die Gemeinde erhalten sollen.“

Aber auch die „weichen Themen“ will Heck im Blick behalten: „Ich möchte das Zusammenleben zwischen Jung und Alt fördern und das Ehrenamt und die Vereine intensiv unterstützen. Lebensqualität und Gemeinschaftsgefühl gewinnen für uns alle an Bedeutung. Kultur, Feste und Tradition möchte ich daher, so rasch es geht, wieder zu neuem Leben erwecken.“ Über alle Themen hinweg seien Nachhaltigkeit, Umwelt- und Klimaschutz sowie Digitalisierung zentrale Querschnittsaufgaben, die eine sorgfältige Koordination auf der kommunalen Ebene erfordern. Nachhaltig zu wirtschaften sieht Heck nicht als Last, sondern als Chance, mit der in der Gemeinde positive Akzente gesetzt werden können. Dabei spiele auch die Beteiligung der Bürger eine wesentliche Rolle.

Durch seine frühe Bewerbung möchte Andreas Heck die Chance nutzen, mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. „Natürlich im Rahmen der Pandemieregeln und am besten an der frischen Luft. Dafür könnten Ortsrundgänge und Gespräche am Gartenzaun ein passendes Format sein“, so Heck. Aber auch am Telefon, in den sozialen Medien oder bei Videochats wolle er den Kontakt zu den Menschen suchen.Ein erstes Kennenlernen mit dem Kandidaten ist am Samstag, 24. April, in allen drei Ortsteilen möglich. Er wird um 8 Uhr im Bereich des Gasthauses "Rössle" in Hofweier, um 9.30 Uhr am Edeka-Markt in Diersburg und um 11 Uhr beim Edeka-Markt in Niederschopfheim für Fragen zur Verfügung stehen. Mehr Informationen finden sich unter www.heck-hohberg.de.

In Hohberg wird am 11. Juli ein neuer Bürgermeister gewählt. Amtsinhaber Klaus Jehle tritt nicht mehr an. Seine Amtszeit endet am 30. September. Die Bewerbungsfrist startet am 8. Mai und endet am 14. Juni.

Andreas Heck hat seine Bewerbung als Bürgermeisterkandidat in Hohberg angekündigt.
Die Hohberger Gemeinderätin Daniela Bühler hat als erste ihre bevorstehende Bewerbung publik gemacht,
Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen