Film über das Taubergießen
Beeindruckende Bilder aus dem Naturschutzgebiet

Die Rinder gehören zu den Hauptdarstellern im Film über das Taubergießen.
  • Die Rinder gehören zu den Hauptdarstellern im Film über das Taubergießen.
  • Foto: Thomas Kaiser
  • hochgeladen von Daniela Santo

Kappel-Grafenhausen (st). „Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“, waren bereits die Worte von Johann Wolfgang von Goethe. Auch die Gemeinde Kappel-Grafenhausen hat mit dem Naturschutzgebiet Taubergießen ein Schmuckstück und wertvolles Naherholungsgebiet direkt vor der Haustüre. Im Rahmen eines Previews wurde nun ein Film über das Taubergießen und die Wilden Weiden erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.

Naturschutz

Naturfilmer Thomas Kaiser hat beeindruckende Bilder aus dem Taubergießen mit seiner Kamera festgehalten und Einblicke in Flora und Fauna gegeben. Tierkinder, bedrohte Vogelarten und seltene Pflanzen sind in dem Video zu sehen. Hauptdarsteller des Kurzfilms sind die Rinder und Pferde im Taubergießen, die wertvolle Arbeit zum Erhalt des Naturschutzgebiets leisten und so dem Artensterben natürlich begegnen. Innerhalb von zwei Jahren ist rund siebenstündiges Filmmaterial zusammengekommen.

Seit 20 Jahren ist Thomas Kaiser in den Rheinauen unterwegs und konnte über die Jahre hinweg ein schleichendes Artensterben verzeichnen. Im Taubergießen habe man sich nun zurückentsinnt, wie die Natur einst war und bedrohte Tierarten zurückgewinnen können. „Ich war perplex, was sich in der Zeit getan hat“, sagte Thomas Kaiser hinsichtlich der positiven Auswirkungen der Beweidung.

Öffentlichkeitsarbeit

Bürgermeister Jochen Paleit betonte, wie wichtig dieser Film auch im Hinblick der Öffentlichkeitsarbeit sei. Im Rahmen der Bürgerbeteiligung sei der Wunsch geäußert worden, dass mehr über die Wilden Weiden informiert werde. Dieser Film sei das geeignete Medium, um die Vielfalt und Ästhetik der entstehenden Landschaft zu übermitteln. „Dieser Film übermittelt den Kern der Botschaft – wie schön unsere Natur ist“, betonte Paleit. Die Wilden Weiden bedeuteten zwar viel Arbeit – auch von behördlicher Seite – aber die Arbeit lohne sich und trage Früchte, insbesondere dann, wenn alle Partner an einem Strang ziehen würden. Mit dem Projekt „Wilde Wald Weiden Taubergießen“ seien Arten zurückgekehrt, neue Tier- und Pflanzenarten haben sich etabliert. „Wir hoffen, dass wir mit diesem Film einen Beitrag zum Naturschutz leisten können“, betonte Bürgermeister Jochen Paleit abschließend. Der Film ist auf der Homepage der Gemeinde unter www.kappel-grafenhausen.de zu sehen.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen