Angebote vom 27. August bis 7. September
Ferienprogramm in Kappelrodeck

Hauptamtsleiter Martin Reichert (hinten l.) mit Bürgermeister Stefan Hattenbach sowie drei Betreuerinnen Vanessa Dinger, Anna-Lena Köninger und Raphaela Baßler
  • Hauptamtsleiter Martin Reichert (hinten l.) mit Bürgermeister Stefan Hattenbach sowie drei Betreuerinnen Vanessa Dinger, Anna-Lena Köninger und Raphaela Baßler
  • Foto: Gemeinde Kappelrodeck
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Kappelrodeck. Kinderferienprogramme gehören mittlerweile zum Standard in familien-freundlichen Gemeinden. Mit der zusätzlichen Ferienfreizeit setzt die Gemeinde Kappelrodeck noch eins drauf: „Entstanden ist die Idee diese Extras für Familien vor wenigen Jahren im Gespräch mit Eltern“, berichtet Bürgermeister Stefan Hattenbach.

Mit über 60 schulfreien Tagen außerhalb von Feiertagen und Wochenenden sei die Betreuung für Eltern als normale Arbeitnehmer und ohne „Oma im Dorf“ kaum zu leisten. Geboren war die Idee einer zweiwöchigen Betreuung für Grundschüler in den sechseinhalbwöchigen Sommerferien, die bereits zu den nächsten Ferien von der Gemeinde als neues Angebot umgesetzt war. „Seitdem gibt es ununterbrochen die Ferienfreizeit, sie ist ein Selbstläufer geworden.“, berichtet der Bürgermeister. Neben Grundschulkindern sind auch Schulanfänger, die aus dem Kindergarten „entlassen“ wurden und deren Schuleintritt als Erstklässler traditionell erst eine Woche später als für die anderen Schüler beginnt, angesprochen. „Wir springen hier in die Presche und versuchen als Gemeinde eine Betreuungslücke zu schließen.“, so Hattenbach weiter.

Die damit etablierte kommunale Kinder- und Jugendarbeit ist hochkarätig: Vom 27. August bis zum 7. September dürfen sich die Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren auf eine spannende Ferienzeit freuen. Das Leitungsteam aus bewährten und neuen Engagierten hat sich ein interessantes Programm einfallen lassen. „Langeweile in den Ferien? Das gibt's bei uns nicht. Und dazu ist in der Ferienfreizeit der Spaß garantiert“ meint Bürgermeister Stefan Hattenbach bei der Präsentation mit drei Team-Mitgliedern.

Auch er selbst wird an einer Aktion mit von der Partie sein und mit seinen jüngsten Mitbürgern einen Ferientag verbringen. Ob eine märchenhafte Wanderung mit der Hex vom Dasenstein, Dorfrallye, ein Ausflug zum Adventure-Minigolf, Ein Besuch des Mundenhofs bei Freiburg oder Pizza selbstgemacht – ein abwechslungsreiches kindgerechtes Spiel-, Spaß- und Abenteuer-Programm wird über zwei Wochen hinweg die Kappelrodecker und Waldulmer Kinder auf Trab halten. Das beliebte Abschlussgrillen am Blosekopf am letzten Tag der Freizeit wird beibehalten.

Auch dieses Jahr können die Freizeittage einzeln gebucht werden. Der Preis beträgt jeweils elf Euro pro Tag. Die ganze Woche gibt es zum Vorzugspreis von 50 Euro. Die Freizeit beginnt in der Regel um 7.30 Uhr und dauert bis 12.30 Uhr.

In den Grundschulen von Kappelrodeck und Waldulm wurden die Spaß-Programme in den vergangenen Tagen verteilt, weitere Exemplare des Anti-Ferienlangeweile-Programms und Anmeldeformulare sind beim Bürgerbüro in Kappelrodeck und der Ortsverwaltung Waldulm erhältlich. Bis spätestens zum 10. August besteht die Möglichkeit, sich anzumelden. „Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, und erste Anmeldungen sind bereits eingegangen.“ berichtet Hauptamtsleiter Martin Reichert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen