Polizei, Feuerwehr und Co.
Deutsch-französischer Blaulicht-Aktionstag

Aktionen verschiedener Rettungskräfte

Kehl (st). Einmal in einem Einsatzfahrzeug des Deutschen Roten Kreuzes sitzen, das Feuerlöschboot Europa 1 besichtigen, der Rettungshunde- und Polizeireiterstaffel bei der Arbeit zuschauen oder das Löschen eines Küchenbrandes live miterleben: Zu alldem und vielem mehr bietet der deutsch-französische Blaulicht-Tag am Samstag, 20. Juli, Gelegenheit. Von 11 bis 18 Uhr präsentieren sich Rettungsdienste von der deutschen und französischen Rheinseite auf dem Marktplatz und stellen ihre Arbeit vor. Bei den zahlreichen Übungen und Vorführungen ist aber nicht nur zuschauen, sondern vor allem mitmachen die Devise.

Die Kehler Feuerwehr führt beispielsweise um 13.15 Uhr und um 16.15 Uhr unterschiedliche Einsatzübungen durch. Wer möchte, kann zudem verschiedene Großfahrzeuge – darunter eine 30 Meter hohe Drehleiter und diverse Oldtimer – begutachten oder gemeinsam mit den Feuerwehrleuten trainieren, wie man sich im Brandfall verhalten sollte und Flammen richtig löscht. Darüber hinaus warten das deutsch-französische Feuerlöschboot Europa 1 und ein Boot der Wasserschutzpolizei im Rheinvorland auf Höhe des UFOs darauf, von den Gästen des Aktionstages besichtigt zu werden.

Die Polizei demonstriert mit einem Rauschbrillenparcours, wie sich Alkoholgenuss auf das Wahrnehmungsvermögen des Menschen auswirkt und ist mit der Polizeihunde- und Reiterstaffel vor Ort. Auch die deutsch-französische Fahrradstaffel stellt sich an diesem Stand vor. Außerdem dürfen verschiedene Polizeiautos besichtigt werden und Kinder können sich auf dem Polizeimotorrad fotografieren lassen.

Beim Stand des Technischen Hilfswerks (THW) und seinem französischen Pendant Protection Civile du Bas-Rhin besteht unter anderem die Möglichkeit, sein Geschick am hydraulischen Rettungsgerät zu testen. Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) zeigt Übungen im Tauchcontainer und die Bergwacht ist mit verschiedenen Rettungsgeräten vertreten.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) präsentiert neben den Rettungshundestaffeln aus Offenburg und Freiburg auch seine Einsatzfahrzeuge. Wer möchte, kann sich vor Ort Blutdruck messen lassen oder dabei zusehen, wie das DRK gemeinsam mit seinen Straßburger Kollegen Rettungsübungen wie Wiederbelebungsmaßnahmen und Intubationen durchführt. Für die jüngeren Innenstadtbesucher steht eine Hüpfburg zum Toben und Spielen bereit.Um 15.30 Uhr demonstrieren Feuerwehr, Polizei und DRK, wie sie im Einsatzfall zusammenarbeiten. Um 12.30 Uhr und um 17 Uhr stellen die einzelnen Rettungsdienste zudem ihre jeweiligen Uniformen und Schutzausrüstungen vor.

Für das leibliche Wohl am Blaulicht-Aktionstag, der von der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungs-GmbH initiiert und organisiert wird, sorgt ein vielfältiges Speisen- und Getränkeangebot von diversen Bewirtungsständen.  „Wir wollen mit diesem Tag auf die Arbeit der großen Blaulicht-Familie aufmerksam machen und sie den Bürgerinnen und Bürgern näherbringen“, erklärt Feuerwehrkommandant Viktor Liehr.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.