Theater- und Medienprojekt stärkt Vielfalt und Toleranz
"Gemeinsam anders"

Schüler werden kreativ.

Hanauerland. Das Theater- und Medienprojekt "Gemeinsam anders" geht in die zweite Runde. Im Frühjahr startete das Projekt an der Josef-Guggenmos und Sölling-Grundschule sowie an der Albert-Schweitzer Förderschule und der Hebelschule. Das Projekt ist ein Angebot des Kreisverbands Kehl des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und wird auch dieses Jahr von der Theaterpädagogin Joana Müller durchgeführt - neuerdings auch an der Moscherosch Grundschule in Willstätt.

"Der Abbau von Ängsten, Vorurteilen, Klischees und die Förderung eines wertschätzenden Verständnisses der Diversität unserer Gesellschaft ist uns ein besonderes Anliegen", berichtet die Projektleiterin. In wöchentlichen Proben setzen sich die Kinder und Jugendlichen in dem von "Aktion Mensch" geförderten Projekt über theater- und medienpädagogische Methoden kreativ mit den Themen Vielfalt, Toleranz und Empathie auseinander.

An den beiden Grundschulen entwickelten die Schüler unter Anleitung der Theaterpädagogin im vergangenen Schuljahr bereits eigene Geschichten zum Thema Vielfalt. So erweckten sie als Geräuschemacher, Erzähler und Rollensprecher die Geschichte der Superhelden „NettGirl und NettMan“ im Kampf gegen einen bösen Räuber zum Leben, der alle Menschen der Stadt Kehl gleich machen wollte.

Die Jugendlichen an den beiden weiterführenden Schulen führten sowohl in ihrem persönlichen Umfeld, als auch in der Kehler Innenstadt Interviews mit Bürgern der Stadt, um mehr über deren unterschiedliche Lebensgeschichten zu erfahren. Diese Eindrücke verarbeiteten die Schüler anschließend in sogenannten »Storyboards«, welche als Leitfaden für die anschließenden Drehtage dienten. Gefilmt wurden beispielsweise Ausschnitte aus dem Leben eines Polizisten bis hin zum Rentner. Hier nahmen die Schüler nicht nur Kamera, Ton und Regie selbst in die Hand, sondern wurden auch als Schauspieler aktiv.

"Das stärkt nicht nur das eigene Selbstbewusstsein und die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen. Sie erleben und erforschen auch aktiv was die Vielfalt unserer Gesellschaft bedeutet - nämlich das nicht nur bestimmte Gruppen in sich, sondern jeder Mensch anders und damit einzigartig ist", erzählt Joana Müller. "Es ist toll zu sehen, wie die Kinder und Jugendlichen im Laufe des Jahres aufgeblüht sind und sowohl Kreativität als auch Empathie entfalten konnten."

Auch in diesem Schuljahr ist das Projekt bereits wieder erfolgreich gestartet. Interessierte Schulen können sich bei Joana Müller, DRK KV Kehl per Mail (soz@kv-kehl.drk.de) melden.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.