Veranstaltung zugunsten der Bürgerstiftung Kehl
Harmonikas, Theater und Turnen beim Martinsessen

Roland Hammel (l.) und Kellermeister Christian Danner (r.) mit dem Künstler Friedrich Geiler, der das Etikett geschaffen hat.
  • Roland Hammel (l.) und Kellermeister Christian Danner (r.) mit dem Künstler Friedrich Geiler, der das Etikett geschaffen hat.
  • Foto: BSK
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Kehl (st). Zum sechsten Mal veranstaltet die Bürgerstiftung Kehl am Montag, 11. November, ihr Martinsessen, wieder in der Stadthalle. Dazu wird der Stifterwein 2019 kredenzt. Das Programm für das Martinsessen der Kehler Bürgerstiftung haben Roland Hammel und Uwe Freyhoff vom Fundraising-Fachausschuss mit ihren Teams zusammengestellt. Ab 18.30 Uhr ist Halleneinlass. Der Sektempfang beginnt um 19 Uhr. Ab 19.30 Uhr unterhalten Mitglieder des Harmonika-Orchesters Jockers, das „Theater der 2 Ufer“ sowie Turner der TG Hanauerland.

Das Martinsessen der Bürgerstiftung fand zweimal in der Feldscheune statt. Ob der guten Nachfrage reichte der Platz nicht mehr aus. Seit 2016 wird daher das Martins-Rendezvous in die Stadthalle. Kehl Marketing, zwischenzeitlich Stifter der Bürgerstiftung geworden, ist Mitveranstalter.

Wer an dem Martinsessen der Bürgerstiftung teilnehmen möchte, der überweist bis spätestens Donnerstag, 7. November, auf eines der Konten von Kehl Marketing den Betrag von 25 Euro mit dem Zusatz „Martinsessen 2019“. In dem Betrag enthalten sind die Martinsgans und die Verkostung des Stifterweins. Erstmals wird auch ein Pilzragout als vegetarisches Gericht angeboten. Wer dieses wünscht, vermerkt auf der Überweisung zusätzlich „vegetarisch“. Der Stifterwein kommt von der Ortenauer Weinkellerei. Den Rotwein-Cuvée aus Affentaler Spätburgunder, Schwarzriesling aus Tauberfranken und Merlot aus dem Breisgau stellen Kellermeister Christian Danner und der gelernte Winzer Roland Hammel für die Bürgerstiftung vor. Zudem werden Tombola-Lose zur Unterstützung der Bürgerstiftung angeboten. Hauptpreis ist das von dem Künstler Friedrich Geiler geschaffene Original für das Flaschenetikett des Stifterweins.

Stifterwein, aber auch ein Weißburgunder sowie ein Grauburgunder und ein Rosé können bei der Veranstaltung aber schon vorab für 9,50 pro Flasche im Sechserkarton unter hub.bullwinkel@t-online.de bestellt werden. Jeweils zwei Euro pro Weinflasche gehen an die Bürgerstiftung. Die bestellten Weine stehen ab 15. November bei Klaus Gras in der Friedhofstraße 103 in Kehl zur Abholung bereit.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.