Freibad Auenheim öffnet am 29. Juni
Online-Ticketverkauf freigeschaltet

Kehl-Auenheim (st). Das Freibad Auenheim öffnet am 29. Juni seine Pforten für alle Wasserratten und Sonnenanbeter. Allerdings wird sich das Badevergnügen stark vom dem in den Vorjahren gewohnten unterscheiden: Aufgrund der Anti-Corona-Maßnahmen ist sowohl die Zahl der Badbesucher als auch die Badezeit beschränkt. Nur 200 Badegäste können sich gleichzeitig im Bad aufhalten; es gibt drei, jeweils dreistündige Badezeiten, die online gebucht werden können. Der Einheitseintrittspreis beträgt drei Euro. Das Online-Ticketsystem ist mittlerweile freigeschalten.

Tickets online oder in der Ortsverwaltung kaufen

Die Kasse des Auenheimer Freibades wird nicht geöffnet: Um zu verhindern, dass sich Warteschlangen vor dem Bad bilden, werden die Eintrittskarten nur online verkauft und bei der Ankunft im Freibad gescannt. Das bedeutet: Wer ins Bad möchte, muss sich vorab entscheiden, wann er schwimmen will und sich auf einen Tag und eine Uhrzeit festlegen, das Ticket buchen und auch gleich bezahlen. Wer keinen Internetzugang hat, kann die Tickets auch beim Kundencenter der Technischen Dienste Kehl oder in der Ortsverwaltung Auenheim kaufen. Aus Hygienegründen wird darum gebeten, möglichst mit der Bankkarte zu bezahlen. Die Mitarbeitenden dort helfen dann bei der Online-Buchung.

Maximal 140 Badegäste 

Der Tag ist in drei Badezeiten gegliedert: Gebucht werden kann der Zeitraum von 9 bis 12 Uhr, von 13 bis 16 und von 17 bis 20 Uhr. In den beiden Stunden dazwischen wird das Bad gereinigt und desinfiziert. Das heißt: Auch wenn jemand zwei Badezeiten hintereinander bucht, muss er das Bad in dieser Stunde verlassen. Gebucht werden können die Tickets maximal eine Woche im Voraus, eine Rückgabe ist ausgeschlossen. Bei einem Buchungsvorgang können höchstens zehn Eintrittskarten gekauft werden. Saisonkarten gibt es in diesem aufgrund der Corona-Pandemie besonderen Sommer nicht. Es gilt ein Einheitspreis von drei Euro; Kinder bis zu einem Alter von sechs Jahren zahlen keinen Eintritt.

Im Wasser können sich maximal 140 Personen gleichzeitig aufhalten – 60 davon im Schwimmerbecken, 80 im Nichtschwimmerbecken. Im Schwimmerbecken bewegen sich die Schwimmer in Doppelbahnen und im Kreisverkehr, so dass der Mindestabstand auch gewährleistet werden kann, wenn schnellere Schwimmer langsamere überholen.

Kiosk wie gewohnt geöffnet

Sprungturm, Rutsche, Kleinkindbecken und Spielplatz werden geöffnet, kündigt Thomas Wuttke, erster Beigeordneter der Stadt und in dieser Funktion auch Chef der Technischen Dienste Kehl (TDK), an. Die Sammelumkleiden und die Duschen im Gebäude bleiben indes aus Infektionsschutzgründen geschlossen. Von den Einzelumkleiden wird jede zweite zugänglich sein, ebenso wie die Umkleideschnecken auf der Liegewiese. Die Duschen im Freien sind funktionsfähig. Wie viele Spinde geöffnet werden können, wird noch geklärt. Am Kiosk kann man sich wie gewohnt mit Erfrischungen und Snacks eindecken.

Die ersten Wochen der Badöffnung gelten als Versuchsphase – entsprechende Anpassungen sind, je nach den Erfahrungen und dem Verhalten der Badegäste, möglich. Bei der Begrenzung der Besucherzahlen und dem Badezeitkorridor hat sich die Stadt auch an den Vorgaben orientiert, welche die Eurométropole de Strasbourg in ihrem Freibad in Wacken macht: Dort sind ebenfalls nur 200 Badegäste gleichzeitig zugelassen, auch dort muss man sich online zum Schwimmen anmelden und kann sich maximal drei Stunden im Bad aufhalten.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen