Festnahme im Fernreisezug
59 Tage Haft

Kehl. Beamte der Bundespolizei nahmen am Donnerstagnachmittag in einem Fernreisezug von Straßburg nach Karlsruhe einen gesuchten Straftäter fest. Gegen den 26-jährigen Iraker bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Köln wegen exhibitionistischen Handlungen.

Da er die fällige Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er zur Verbüßung einer 59-tägigen Ersatzfreiheitsstrafe ins Gefängnis gebracht. Da er bei der Kontrolle zudem keine Ausweispapiere vorlegen konnte, die ihn zur Einreise nach Deutschland berechtigen, bekommt er eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz. Zusätzlich muss er sich wegen einem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten, da er Marihuana dabei hatte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen