Deutsche Jahrgangsmeisterschaften in Berlin
Bronze-Medaille für Eidel und Platz vier für Mnich

Leon Eidel und Alessa Mnich konnten überaus zufrieden mit ihren erbrachten Ergebnissen sein.
  • Leon Eidel und Alessa Mnich konnten überaus zufrieden mit ihren erbrachten Ergebnissen sein.
  • Foto: Privat/Verein
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Berlin (sm). Nach den Lockerungen aufgrund der Corona-Pandemie konnten auch im Schwimmsport die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in diesem Jahr wieder zum gewohnten Zeitpunkt stattfinden. Vergangene Woche starteten die besten Schwimmer aus ganz Deutschland bei den an über 5 langen Wettkampftagen ausgetragenen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin.
Hierzu zählten auch die aus Kehl stammenden Schwimmtalente Leon Eidel und Alessa Mnich.
Leon Eidel, im Jahrgang 2008 vertreten, absolvierte sein persönliches Programm über die Rücken-Strecken sowie die kraftraubenden 400 m Lagen. Über 50 m Rücken blieb er in 0:29,98 Min. noch etwas unter seinen Erwartungen, jedoch über die 100 m sowie die 200 m Distanz bewies er einmal mehr sein Talent. Im Vorlauf über die 100 m schwamm er sich als 4. ins Finale, in welchem er sich nochmals steigern konnte und in neuer persönlicher Bestzeit mit dem 4. Platz belohnte. Über die doppelte Distanz erging es ihm ähnlich. Im Vorlauf noch eine 2:19,29 Min., und im Endlauf dann die Verbesserung auf 2:18,04 Min., was einen sehr guten 5. Platz bedeutete. Den Clou schaffte der junge Schwimmer über die 400 m Lagen. Alle 4 Schwimmdisziplinen müssen hierbei absolviert werden, was Leon im Vorlauf in einer unglaublichen Bestzeit von 4:51,58 Min. schaffte, und ihm im Finale mit den Topathleten des Jahrgangs 2008 in einer Zeit von 4:51,67 Min. den dritten Platz und somit die Bronzemedaille einbrachte.
Auch Alessa Mnich, im Jahrgang 2005 am Start, startete wie gewohnt in ihren Paradedisziplinen Rücken und Freistil. 50 m Freistil in 0:28,02 Min. waren nur das „„Warmschwimmen“, bevor sie sich über die 100m Freistil in 0:59,38 Min. auf einen völlig überraschenden 10. Platz vorschwamm. Und über die doppelte Distanz, 200 m Freistil, gelang ihr erstmals der Sprung unter die 2:10 Min.-Grenze. In 2:09,71 Min. schlug sie im Ziel an, und verbesserte sich im Vergleich zu ihrer Einreichung in den Wettkampf um 10 Plätze, auf nun Platz 12 in Deutschland.
Nachdem die Rückendisziplin in den vergangenen Wettkämpfen für sie nicht unbedingt optimal liefen, waren die Erwartungen, gerade über diese Strecken nicht hoch. Alessa konnte jedoch die Trainer und Betreuer völlig überraschen: 3 Distanzen, 3 Bestzeiten, 2 x der Sprung ins Finale der Besten!
Die 50 m Rücken schwamm das Kehler Schwimmtalent in 0:31,63 Min. Über die 100 m Distanz gelang ihr im Vorlauf am Morgen eine Bestzeit von 1:07,30 Min. was sie als acht Schnellste fürs Finale qualifizierte. Dort schwamm sie dann am Abend nochmals schneller, und erreichte in 1:07,07 Min. den siebten Platz. Über die Rücken-Ausdauerstrecke 200 m bewies sie endgültig ihre Stärke: In der Vorentscheidung seit langer Zeit endlich wieder bei ihrer Bestzeit angelangt, qualifizierte sich Alessa damit für den Endlauf über dieses Rennen. Denkbar knapp, und über lange Zeit auf dem dritten Platz liegend, schlug sie am Ende als Vierte im Ziel an, was eine unglaubliche Leistung war, da sie sich nochmals um über 2 Sekunden im Vergleich zum Vorlauf, auf nun 2:22,90 Min. steigern konnte.

Autor:

dtp01 dtp01 aus Achern

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.