Ülker trifft zum Sieg
OBERLIGA: Kehler FV – FSV Hollenbach 1:0

Das bessere Ende beanspruchte der Kehler FV für sich.
  • Das bessere Ende beanspruchte der Kehler FV für sich.
  • Foto: lhb
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Kehl. Der Kehler FV besiegte nach einer starken Leistung den Tabellenvierten aus Hollenbach
hochverdient mit 1:0 und verbesserte sich in der Tabelle vom 12. auf den 9. Platz.

Die Platzherren zeigten von Beginn an, dass sie dieses Spiel gewinnen wollten, standen hoch und ließen den Gegner nicht ins Spiel kommen. Die erste Möglichkeit für den KFV hatte nach einer
Viertelstunde Viktor Anstett, sein Schuss aus der Drehung ging jedoch
knapp am Tor vorbei. Hollenbach fehlte gegen das aggressive Spiel der
Kehler die Mittel, sich Torchancen zu erspielen und versuchten, mit
Fernschüssen zum Erfolg zu kommen. Vor allem der rechte
Mittelfeldspieler Pascal Sohm versuchte es immer wieder aus der Distanz,
scheiterte damit aber genauso wie Martin Kleinschmidt mit seinem
Freistoß aus 30 Metern. Sanel Bradaric, mit 6 Saisontreffern bester
Torschütze der Gäste, war bei Kehls aufmerksamen Innenverteidigern Rico
Maier und Stefan Laifer in der ersten Spielhälfte komplett abgemeldet.
Die beste Möglichkeit der Gastgeber vor der Pause hatte nach 39 Minuten
Irhad Zulum, der von seinem Stürmerkollegen Viktor Anstett toll
freigespielt wurde, aus kurzer Distanz jedoch am guten Gästekeeper
Manuel Schoppel scheiterte. Zulums Nachschuss landete am Außenpfosten.

Nach dem Wechsel hatten zunächst die Gäste mehr vom Spiel und auch in der
57. Minute ihre größte Torchance des Spiels. Bradarics Direktabnahme
nach schöner Flanke von Sohm landete jedoch am rechten Pfosten. Im
direkten Gegenzug scheiterte Dennis Kaiser aus kurzer Distanz an
Schoppel. Dies schien ein Signal für das Team von Trainer Bora Markovic
zu sein, denn ab diesem Moment spielte nur noch der KFV. Sedat Ülker,
nach 63 Minuten für Zulum in die Partie gekommen, hatte mit seinem
ersten Ballkontakt die Möglichkeit zur Führung, hob den Ball nach tollem
Pass von Zimmerer gefühlvoll über Schoppel, leider aber auch über die
Querlatte. Nach 80 Minuten folgte dann nach dem schönsten Angriff des
Spiels endlich das hoch verdiente 1:0 für die Grenzstädter. Dennis
Kaiser schickte auf der rechten Seite mit einem langen Ball Viktor
Anstett auf die Reise, der das Leder direkt in den Strafraum auf Sedat
Ülker weiterleitete. Kehls Torjäger ließ sich nicht lange bitten und
schob überlegt zur Führung ein. Die Grün-Weißen blieben am Drücker und
hatten durch Kaiser und Casar sogar noch Möglichkeiten, die Führung
auszubauen. Die insgesamt enttäuschenden Gäste ließen in der
Schlussphase das letzte Aufbäumen vermissen und es blieb beim
hochverdienten 1:0-Erfolg für den Kehler FV.

Autor: hs

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen