Ausstellung in Baden-Baden
"The Space Between Us"

Ohne Titel, aus der Serie "Yesterday's Sandwich"
  • Ohne Titel, aus der Serie "Yesterday's Sandwich"
  • Foto: Boris Mikhailov, VG Bild-Kunst, Bonn 2019
  • hochgeladen von Daniela Santo

30 Jahre nach dem Fall der Berliner Mauer und dem Zusammenbruch der Sowjetunion präsentiert die Staatliche Kunsthalle Baden-Baden mit Boris Mikhailov eine künstlerische Position, die stark von den politischen und sozialen Umschwüngen dieser Zeit geprägt ist und zugleich eine wichtige Stimme der Gegenwart darstellt.

Seit den 60er-Jahren experimentiert der 1938 in Charkow in der heutigen Ukraine geborene Künstler mit den Möglichkeiten der Fotografie. Sein Blick zielt dabei immer wieder auf die Ränder, die der Gesellschaft ebenso wie die des normativ Zeigbaren. So bestechen seine Werke durch eine oft direkte, schonungslose Bildsprache und einen starken konzeptuell-performativen Umgang mit der Wirklichkeit. Heute zählt Mikhailov zu den bedeutendsten Künstlern im Bereich der zeitgenössischen Fotografie.

Im Zentrum der Baden-Badener Ausstellung, die zahlreiche Werkzyklen von 1965 bis heute versammelt, steht eben jener konzeptuell-performative Ansatz des Künstlers. Präsentiert werden Fotografien wie die Serie von Vier, die in den frühen 80er-Jahren entstand und bisher nur sehr selten gezeigt wurde. In Baden-Baden ist sie zum ersten Mal umfänglich zu sehen und deutet auf eine der wichtigsten künstlerischen Maximen Mikhailovs: die Serialität. Die Wahrheit, so Mikhailov, liegt nie in einem einzigen Bild, sondern in der Beziehung zwischen verschiedenen. Auch das Werk Case History, mit dem er in den 90er-Jahren internationale Bekanntheit erlangte, ist hiervon geprägt. Die insgesamt über 400 Bilder umfassende Serie, die mit obdachlosen Menschen in Charkow entstand, nimmt die Verlierer des Systemwechsels in den Fokus. Besonders in der Gruppierung der Bilder wird die Komplizenschaft zwischen den Personen vor und hinter der Kamera deutlich. Die Serie Parliament wird erstmals in Deutschland gezeigt. Hier arbeitet der Künstler mit Fernsehbildern von Politikern, deren Körper durch digitale Bildstörungen in suprematistisch anmutende Teile zerlegt sind. Die Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper als Ort sozialer Einschreibungen zeigt sich auch in Mikhailovs wiederholter Beschäftigung mit dem Motiv der Badenden.

Info: Die Ausstellung "Boris Mikhailov. The Space Between Us" in der Staatlichen Kunsthalle Baden-Baden ist bis zum 9. Februar zu sehen. Öffnungszeiten sind von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 18 Uhr, an allen Feiertagen geöffnet, außer am 24. und 31. Dezember. Erwachsene zahlen sieben Euro Eintritt. Weitere Infos gibt es unter www.kunsthalle-baden-baden.de.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen