Fachkräfte-Konzept für Kindertagesstätten
Stadt Lahr sucht Quereinsteiger

Lahr (st). Um dem steigenden Fachkräftemangel in den städtischen Kindertagesstätten zu begegnen, hat die Stadt Lahr ein innovatives Konzept für Quereinsteiger aus anderen Berufsgruppen entworfen. Ab dem kommenden Jahr bietet die Stadt Lahr Interessierten einen attraktiven Einstieg in den Erzieherberuf mit nachhaltiger Perspektive.

Mehrbedarf

Der allgemeine Fachkräftemangel ist auf Landes- und Bundesebene seit vielen Jahren bekannt. Bisher entworfene Lösungsansätze haben jedoch noch keine bahnbrechenden Erfolge zur Gewinnung von Fachkräften gebracht. In Baden-Württemberg verschärft sich die Situation zusätzlich durch die Vorverlegung des Einschulungsstichtages ab dem Kindergartenjahr 2020/2021. Für Lahr bedeutet dies mittelfristig einen Mehrbedarf von insgesamt rund 120 zusätzlichen Kindertagesstätten-Plätzen und somit auch einen Mehrbedarf an Fachpersonal. Die positive Entwicklung der Kinderzahlen führt in Lahr ohnehin zu einem kontinuierlich wachsenden Bedarf an Betreuungsplätzen. Parallel wachsen in Lahr auch die Herausforderungen von Kindern mit immer höheren Bedarfen im Bereich der Entwicklungs- und Gesundheitsförderung.

Da die Landes- und Bundespolitik eher langsam voranschreitet, hat die Stadt Lahr nun ein Fachkräfte-Konzept mit praktischen Lösungen entwickelt, um als Träger von Kindertagesstätten handlungs- und arbeitsfähig zu bleiben.

Quereinsteiger

Um dem Fachkräftemangel entgegen zu steuern, hat die Stadt Lahr es sich zum Ziel gesetzt, weitere Berufsgruppen nachhaltig für die Arbeit in den Kindertagesstätten zu gewinnen. Besonders interessant sind hier Personen etwa aus den Berufsgruppen der Physiotherapeuten, Krankenpfleger, Logopäden, Arzthelfer, Sport- und Ernährungswissenschaftler, die ihre beruflichen Kompetenzen und Erfahrungen gewinnbringend in die Einrichtungen einbringen können. Grundsätzlich ist dieser Weg aber auch für andere Berufsgruppen offen.

Da viele Quereinsteiger bereits im Berufsleben stehen, wird die Stadt Lahr von Beginn an für eine ihrer Berufsausbildung angemessene und adäquate Bezahlung sorgen. Das Bruttogehalt einer Zusatzkraft beträgt nach TVöD SuE 4 (Stufe 2) 2.825,04 Euro, das einer Erzieherin liegt entsprechend TVöD SuE 8a (Stufe 2) bei 3.005,83 Euro.

Vorbereitungskurs

Voraussetzung ist die Bereitschaft der Quereinsteiger zur parallelen Teilnahme an einem Vorbereitungskurs zur Schulfremdenprüfung an der Merian-Schule Freiburg. Im Rahmen eines zweijährigen Kurses wird hier auf die pädagogischen Inhalte im Rahmen der Erzieherausbildung vorbereitet. Anschließend erfolgt die schulische Prüfung, an deren Bestehen sich ein Anerkennungsjahr als Erzieherin oder Erzieher in der Praxis anschließt. Bereits im Anerkennungsjahr sind die Beschäftigten als Fachkräfte entsprechend Paragraf 7 Kindertagesbetreuungsgesetz Baden-Württemberg (KiTaG BW) voll und damit zu 100 Prozent auf den Personalschlüssel anrechenbar und danach selbstverständlich als vollwertige Fachkräfte anerkannt. Bis dahin trägt die Stadt Lahr die zusätzlichen Personalkosten in vollem Umfang.

Um den Einstieg in das neue Berufsfeld zu erleichtern, soll zu Beginn eine zweiwöchige Kompaktschulung zu den Grundsätzen des Alltages in einer Kindertagesstätte und der Pädagogik stattfinden. Nach der Kompakt-Schulung starten die Quereinsteiger in der Einrichtung und werden dort gut und intensiv angeleitet.

Bereits zum September 2020 sollen vier Vollzeitstellen befristet für zwei Jahre geschaffen werden. Die Stellen werden Anfang des Jahres 2020 ausgeschrieben. Interessierte Quereinsteiger können sich jederzeit an das Amt für Soziales, Schulen und Sport, Abteilung Kinder, Jugend und Familie wenden, Telefon 07821/9105000.

Interessen

Was Interessierte mitbringen sollten: eine abgeschlossene Berufsausbildung, Interesse und Freude an einer langfristigen pädagogischen Arbeit mit Kindern, Teamfähigkeit, Bereitschaft, sich zu reflektieren, Bereitschaft zur Weiterbildung und Teilnahme an der Schulfremdenprüfung

Die Erfahrungen mit dem neuen Konzept sollen parallel auf Landesebene über den Städtetag kommuniziert werden. Ist das Projekt erfolgreich, könnte es auf alle Kindertagesstätten in Lahr ausgeweitet werden.

Autor:

Daniela Santo aus Lahr

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.