Im Grunde
Unqualifizierte Unkenrufe

Daniela Santo

...geht es mir wie vielen anderen auch, die bedauern, dass die Landesgartenschau in Lahr schon wieder vorbei ist. Die 186 Veranstaltungstage, die am Sonntag mit der Abschlussfeier und großem Feuerwerk enden, sind wirklich wie im Flug vergangen.

Schade, dass sich jetzt wieder die Kritiker des Großereignisses zu Wort melden. Diese gab es zwar schon von Anfang an und mancheiner mag sich auch eines Besseren belehrt haben lassen – wer weiß. Doch wenn, wie aktuell beispielsweise in den sozialen Medien, darüber diskutiert wird, dass 60 Millionen Euro Investition völlig unsinnig gewesen sein sollen, muss ich doch am Verstand mancher Menschen zweifeln. Natürlich ist das jede Menge Geld, aber doch nicht ohne Gegenwert. So gebe es ohne die Landesgartenschau weder den neuen Lahrer Westen mit seinen drei Parkteilen, der neuen Kita und der Sporthalle noch den barrierfreien Bahnhof oder die Sanierungen am Kanadaring – um nur einige wenige Punkte zu nennen, die für eindeutige Nachhaltigkeit stehen. Jede Stadt profitiert von einer Landesgartenschau, da ist Kehl genauso gutes Beispiel wie jetzt Lahr. Auch Offenburg wird einen Entwicklungssprung machen, sofern es den Zuschlag bekommen sollte. Daran ändern zum Glück auch unqualifizierte Unkenrufe nichts.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen