Umgestaltung der Oberkircher Hauptstraße in eine Fußgängerzone geht weiter
Die Arbeiten für den dritten Bauabschnitt beginnen

Die Bauarbeiten in der Oberkircher Hauptstraße gehen nach der erzwungenen Winterpause weiter.
  • Die Bauarbeiten in der Oberkircher Hauptstraße gehen nach der erzwungenen Winterpause weiter.
  • Foto: Stadt Oberkirch
  • hochgeladen von Isabel Obleser

(st). Nach der witterungsbedingten Zwangspause Anfang des Jahres laufen die Tiefbau- und die Pflasterarbeiten in der künftigen Oberkircher Fußgängerzone vollständig. Der erste Bauabschnitt von der Renchener Straße bis zur Metzgerstraße ist abgeschlossen. Nur der Bereich um den künftigen Platz des August-Ganther-Brunnens am Amtsgericht ist noch nicht fertig. Der sich daran anschließende zweite Abschnitt bis zur Bahnhofstraße wird auch bereits gepflastert. Bis Ende März/Anfang April sind die Pflasterarbeiten auf Höhe der Einmündung der Bahnhofstraße angelangt.
Die ersten Arbeiten für den dritten Bauabschnitt beginnen mit dem Abfräsen des noch vorhandenen Asphaltstraßenbelags Anfang März. Für die dann beginnenden Tiefbauarbeiten wird der Bauabschnitt eingezäunt, aber die Gehwege bleiben vorerst erhalten. In dieser Zeit bleibt die Bärengasse als Ausfahrt des Kirchplatzes weiterhin befahrbar. Bis Mitte April werden die Tiefbauarbeiten beendet sein und die Pflasterarbeiten bis Ende Mai.
Der ursprünglich vierte Bauabschnitt von der Bärengasse bis zur Josef-Geldreich-Straße und der abschließende fünfte Bauabschnitt im Kreuzungsbereich der Appenweierer, Renchener Straße und Hauptstraße werden gegeneinander getauscht. Ab April wird der Kreuzungsbereich für etwa sechs bis acht Wochen voll gesperrt sein. Nach dem Abschluss der Tiefbauarbeiten wird die Straße in dem Bereich asphaltiert und die Gehwege wie in der Hauptstraße gepflastert. Danach wird der Umbau der Hauptstraße in eine Fußgängerzone im Juni ab der Bärengasse fortgesetzt. Grund für den Tausch der beiden letzten Bauabschnitte ist der nächste Abschnitt der Kanalsanierung in der Appenweierer Straße zwischen Esperantostraße und Unterer Grendelstraße. Die Bauarbeiten in der Appenweierer Straße starten im Juli 2017. Durch den Tausch der Bauabschnitte für den Umbau der Hauptstraße wird sichergestellt, dass der Kreuzungsbereich in der Hauptstraße während der letzten Kanalsanierungsarbeiten in der Appenweierer Straße als Umfahrungsstrecke frei befahrbar ist. Durch den Tausch der beiden Bauabschnitte kommt es zu keinen Verzögerungen oder neuen Kosten beim Umbau der Hauptstraße in eine Fußgängerzone.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen