Fliegergruppe Renchtal würdigt Egon Muschals Verdienste
Ehrenvorsitzender Egon Muschal ist dieser Tage 95 Jahre alt geworden

5Bilder

Runder Geburtstag 95 Jahre

Egon Muschal der Ehrenvorsitzende der Fliegergruppe Renchtal e.V. ist in diesen Tagen 95 Jahre alt geworden.
Maßgeblich auch Dank Egon Muschals unermüdlichem Einsatz kann die Fliegergruppe derzeit einen exzellenten Stand ihr Eigen nennen. So ist das Segelfluggelände in Musbach die Heimat der Renchtäler geworden, dort sind drei Vereins-Segelflugzeuge im Einsatz. Aber auch in Offenburg fliegen die Renchtäler Piloten mit dem dort stationierten Reisemotorsegler. In Ramsbach Höfle wurde die Fliegerwerkstatt mit Vereinsheim gebaut , um in den Wintermonaten den Flugzeugpark zu warten. Der Flugzeugpark wurde in seiner Zeit auf leistungsfähige Segelflugzeuge (DISCUS CS; DISCUS 2C und DUO DISCUS) in Kunststoffbauweise und einem Reisemotorsegler SUPER DIMONA TTC top modernisiert.

Flugausbildung bereits 1941 begonnen
1941 begann Egon Muschal mit der Segelflugausbildung und 1943 seine Ausbildung in der Luftwaffe. Bis zum Kriegsende flog er die unterschiedlichsten Flugzeugtypen.
1957 hatte Egon wieder mit der Fliegerei begonnen und flog in Lahr, Offenburg und Kehl-Sundheim. Egon Muschal war seit 1963 als Fluglehrer und seit der Gründung der Fliegergruppe Renchtal e.V. im Jahr 1976 bis 1995 als deren erster Vorsitzender ehrenamtlich aktiv. Danach wurde Ludwig Treier als Vorsitzender gewählt und Egon Muschal zum Ehrenmitglied der FGR ernannt. Egon Muschal war auch zeitweise als Ausbildungsleiter aktiv. Für besonders hervorragende Verdienste um den Luftsport erhielt Muschal die Goldene Ehrennadel des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes BWLV.

Nach stolzen 33 Jahren die Fluglehrertätigkeit im 70. Lebensjahr beendet
Mit Vollendung seines 70. Lebensjahres und nach 33 Jahren musste er die ehrenamtliche Fluglehrertätigkeit beenden. Egon erhielt die 1.Ehrenmedalie für Fluglehrer des BWLV. Obwohl er noch topfit war und der Fliegerarzt ihm sicherlich noch hätte fliegen lassen - also die fliegerische Tauglichkeit bescheinigt hätte - beendete Muschal konsequenter Weise 1997 auch alle seine fliegerischen Tätigkeiten. Selbst mit einem Fliegerkameraden als Copilot mitfliegen wollte Egon Muschal nicht mehr. Rechtzeitig und konsequent die richtigen Entscheidungen treffen, das zeichnet verantwortungsbewußte Piloten aus.
Als Fluglehrer hat Egon zahlreichen Schülern das „Ein mal Eins“ des Segelfliegens beigebracht. Seit 1982 schulte er auf dem Segelfluggelände in FDS-Musbach. Seine fliegerischen Erfahrungen, die Feinfühligkeit am Steuerknüppel und die lautstarken Ansagen im und außerhalb des Cockpits sind legendär. So war einfach immer ein sportlicher Zug im Flugbetrieb mit zahlreichen Windenstarts aber auch Flugzeugschlepps. Störungen im Windenbetrieb oder Fehlverhalten von Piloten mussten zügig behoben und optimiert werden. Bei Überlandlügen kannte Egon jedes noch so kleine Dorf im Schwaben- und Badnerland. Beim gemütlichen Ausklang nach dem Flugbetrieb gab es immer viel über die Erlebnisse der Tagesflüge aber auch aus Muschals Zeit bei der Luftwaffe zu berichten.
Unzählige Piloten erhielten über die Jahrzehnte so ihre Privatpilotenlizenz Segelflug. Viele haben sich zum Motorflugpiloten oder als Fluglehrer weitergebildet. Einige sind sogar Berufspiloten geworden und fliegen Verkehrsmaschinen.
Egons Kompetenz, Erfahrungen und Verbindungen zu den Skispringern in Peterstal-Griesbach und die Kontakte zu den Skizünften weltweit brachte er ebenfalls in die Fliegergruppe ein. So leitete er ab 1964 jahrelang die Produktion von Matten aus Kunststoffborsten für Sommer-Skisprungschanzen in der Fliegerwerkstatt Ramsbach-Höfle. Ergänzend koordinierte er als „Projektleiter Matten“ oft wochenlang die Montagearbeiten und das Belegen mit den Matten vor Ort an den Schanzenanlagen in ganz Europa.

Dank der Renchtäler Segelflieger für den unermüdlichen ehrenamtlichen Einsatz 
Lieber Egon: Die Kameradinnen und Kameraden der Fliegergruppe Renchtal e.V. wünschen Dir alles Gute zu Deinem runden Geburtstag. Wir bedanken uns herzlich für Deine unermüdlichen ehrenamtlichen Tätigkeiten und die unvergesslich wertvollen und schönen Flüge mit Dir. Bleib weiterhin so fit und gesund. Deine Renchtäler Segelflieger

Autor:

Martin Kiefer aus Oberkirch

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen