Ernte für jedermann
Kreis beteiligt sich am Projekt „Gelbes Band“

Das gelbe Band signalisiert, dass das Obst von jedermann geerntet werden darf.
2Bilder
  • Das gelbe Band signalisiert, dass das Obst von jedermann geerntet werden darf.
  • Foto: Landratsamt Ortenaukreis
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Offenburg/Oberkirch (st). In diesem Jahr beteiligt sich das Landratsamt Ortenaukreis erstmals an dem Projekt „Gelbes Band“ der Stadt Oberkirch. Mitarbeitende der Straßenmeisterei Offenburg haben etwa 50 Apfelbäume, 20 Pflaumenbäume und 20 Birnbäume auf Streuobstwiesen an der B28 mit gelben Bändern markiert. Sie dürfen ohne Absprache von der Bevölkerung abgeerntet werden. Die gut 25.000 Quadratmeter Streuobstwiesen waren als Ausgleichsflächen für den Neubau der Ortsumfahrung Oberkirch und Lautenbach angelegt worden und werden vom Ortenaukreis gepflegt.

Die Stadt Oberkirch begann im vergangenen Sommer damit, Obstbäume auf ihren Streuobstwiesen mit gelben Bändern zu markieren, die signalisieren, dass die Früchte der Bäume zur Ernte freigegeben sind. Rund 280 Obstbäume auf städtischen Streuobstwiesen können bereits von Bürgern abgeerntet werden.

„Wir als Kreis beteiligen uns sehr gerne an dieser Aktion und regen so dazu an, mit Lebensmitteln nachhaltig umzugehen und der Nahrungsmittelverschwendung entgegen zu wirken“, erklärt Simone Basler, die stellvertretende Leiterin des Straßenbauamts des Ortenaukreises. „Wir freuen uns, wenn Menschen, die keinen eigenen Obstgarten haben, sich auf unseren Streuobstwiesen mit regionalen, ungespritzten Früchten versorgen.“ Bei der Aktion seien allerdings Regeln zu beachten. So dürfen die Grundstücke nicht verschmutzt werden und müssen so hinterlassen werden, wie sie vorgefunden wurden. Außerdem ist es verboten, Äste an den Bäumen abzubrechen oder die Bäume in anderer Weise zu schädigen.
„Wenn das Angebot angenommen wird, planen wir, auf weiteren Streuobstwiesen im Kreis Bäume zur Ernte freizugeben“, so Basler.

Das gelbe Band signalisiert, dass das Obst von jedermann geerntet werden darf.
Die gelb markierten Flächen zeigen die Bereiche, auf denen die markierten Bäume für das Projekt "Gelbes Band" stehen.
Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen