13. September 2017, 10:50 Uhr | 0 | 2 Leser

Winzer-Genossenschaft Oberkirch zählt zu Top-Betrieben
Urkunden besiegeln Bestplatzierung

Redakteurin Janina Wilsch, Fachzeitschrift "Weinwirtschaft", mit Markus Ell (l.) und Martin Bäuerle
Redakteurin Janina Wilsch, Fachzeitschrift "Weinwirtschaft", mit Markus Ell (l.) und Martin Bäuerle (Foto: Weinwirtschaft)

Oberkirch (st). Nun gab es für die Oberkircher Winzer-Gnossenschaft die Urkunde zur Platzierung im Ranking der besten deutschen Winzergenossenschaften. Im „Deidesheimer Hof“ in Deidesheim/Pfalz durften geschäftsführender Vorstand Markus Ell und Kellermeister Martin Bäuerle die Würdigung entgegennehmen.

Unter 59 teilnehmenden Genossenschaften aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich die Oberkircher einen Platz in den Top-Ten der Besten gesichert. Badenweit landeten die Oberkircher auf Platz zwei, unter den Ortenauer Betrieben stehen sie auf dem ersten Platz. „Uns freut es, dass wir seit Jahren zu den Gewinnern gehören. Das ist für uns eine schöne Bestätigung für die geleistete Arbeit, vor allem der Winzer, und auch Motivation für die Zukunft“, freut sich Markus Ell.

Ausrichter des Leistungstests ist das Fachmagazin „Weinwirtschaft“ aus Neustadt in der Pfalz. Bereits in den Jahren zuvor waren die Oberkircher Winzer auf den vorderen Rängen gelandet. Außerdem erhielt der 2015 Chardonnay im Barrique gereift trocken mit einer weiteren Urkunde die Bestätigung, dass er zu den besten Weinen der Verkostung zählte. „Die Oberkircher Weine haben eine beeindruckende Qualität über die Breite des Sortiments gezeigt“, bestätigt der Chefredakteur der Fachzeitschrift, Dr. Hermann Pilz, das hohe Niveau der Oberkircher Weine. Der Wettbewerb besteht seit 2004 und hat sich auch international inzwischen etabliert.