Koehler-Gruppe und Zollikofer-Gruppe
Zusammenarbeit im Bereich Biomasse

Die Firmenzentrale der Koehler-Gruppe am Standort Oberkirch
  • Die Firmenzentrale der Koehler-Gruppe am Standort Oberkirch
  • Foto: Koehler
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Oberkirch (st). Die Koehler-Gruppe sowie die Zollikofer-Gruppe geben bekannt, dass Koehler Renewable Energy, unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Prüfung, mit Wirkung zum Juli 2021, zur langfristigen Rohstoffversorgung für Biomasse-Kraftwerke, eine 60-prozentige Mehrheit an der Zollikofer-Gruppe übernehmen wird. Die Koehler-Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2030 mehr Energie aus erneuerbaren Quellen zu produzieren, als für die Papierproduktion benötigt wird. Die Übernahme erfolgt, um die schon bestehenden und weiter geplanten Biomasse-Kraftwerke langfristig mit Biomasse versorgen zu können. Zollikofer ist ein internationales Logistik- und Handelsunternehmen für Sägenebenprodukte sowie Gebraucht-, Wald- und Energieholz, mit Hauptsitz in Bad Wurzach.

„Koehler Versprechen 2030“

Um sein „Versprechen 2030“ zu erreichen, setzt die Koehler-Gruppe mit der Koehler Renewable Energy (KRE) seit 2012 auf nachhaltige Energie. Zahlreiche Projekte im Bereich Windkraft, Photovoltaik, Wasserkraft und Kraftwärmekopplung wurden europaweit bereits umgesetzt. Erst kürzlich hat das Familienunternehmen bekannt gegeben, dass es im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie sein Kraftwerk am Standort Oberkirch auf Biomasse umstellen wird. Der Einsatz von Biomasse statt Kohle reduziert damit die CO2 Emissionen um mehr als 150.000 Tonnen pro Jahr. Die Unternehmensgruppe ist bereits im Besitz mehrerer Holzhöfe zur Produktion von stofflichen und thermischen Hackschnitzel, um die Versorgung seiner Biomassekraftwerke mit regionalem Brennstoff zu gewährleisten. Kai M. Furler, Vorstandsvorsitzender von Koehler, stellt fest: „Das Joint Venture soll langfristig die benötigten Mengen an Brennstoff für unsere Biomassekraftwerke sicherstellen. Mit Zollikofer haben wir einen starken Partner gefunden, der als Familienunternehmen wie wir langfristige, ambitionierte Wachstumsziele in der stofflichen und thermischen Verwertung verfolgt.“

Joint Venture schafft starken Anbieter für Biomasse 

Die Zollikofer-Gruppe wurde 1966 in Bad Wurzach gegründet und hat sich seitdem zum großen Anbieter für die Ver- und Bearbeitung sowie den Handel und die Logistik von Holz und Holzprodukten, insbesondere Sägeneben- und Rindenprodukte, Recyclingholz und Biomasse für die thermische und stoffliche Verwertung entwickelt. Wilfried Zollikofer, Geschäftsführer bei Zollikofer betont: „Die Kooperation mit Koehler gibt uns Planungssicherheit was die Abnahme unserer Biomasse angeht und ermöglicht uns dadurch auch zukünftig weiteres Wachstum.“ Die Marke Zollikofer bleibt am Markt erhalten. Mit diesem bedeutsamen Schritt wächst die Koehler Energy Group auf über 100 Millionen Euro Jahresumsatz. Insgesamt werden über 300 Mitarbeiter beschäftigt.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen