Datenschutzkonforme Technik
Bewegtdaten-Erhebung testweise im Einsatz

Ab dem 17. Mai werden für einen Test-Zeitraum von 14 Tagen im Digitalisierungsbüro der Stadt Offenburg an der Lange Straße 40 Passantenströme gemessen – und das datenschutzkonform.
  • Ab dem 17. Mai werden für einen Test-Zeitraum von 14 Tagen im Digitalisierungsbüro der Stadt Offenburg an der Lange Straße 40 Passantenströme gemessen – und das datenschutzkonform.
  • Foto: Stadt Offenburg
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Offenburg (st). Im Digitalisierungsbüro der Stadt Offenburg – dem Impulse Studio – werden ab sofort Bewegungsströme erhoben. Das geschieht vollkommen datenschutzkonform. Möglich macht dies der sogenannte Blindsensor des Startups Bauta. In einem 14-tägigen Pilotprojekt wird nun die Anzahl der Personen erhoben, die täglich an den Büros der Abteilung Digitalisierung in der Lange Straße vorbeilaufen.

Überwachungskameras und optische Sensoren zur Messung von Bewegungsströmen kennen wir nicht nur aus US-amerikanischen Krimiserien, sondern auch im realen Leben in den USA: Solche Kameras und Sensoren helfen dort ebenfalls, Kunden- oder Verkehrsströme zu messen und intelligent darauf zu reagieren. Jedoch sind diese Arten von Personendaten-Erhebungen bei uns kritisch: Zu viele eindeutige Daten von Privatpersonen werden festgehalten und verarbeitet.

Das Offenburger Tech Startup Bauta hat dafür eine Lösung entwickelt: „Sogenannte Blindsensoren nehmen zwar auf, dass sich eine Person im Kamerabereich aufhält oder bewegt, aber die entstehenden Bilddateien sind schon während der Aufnahme soweit unkenntlich gemacht, dass sich daran nicht mehr feststellen lässt, um welche Person es sich handeln könnte“, berichtet Daniel Nikola von Bauta.

Besucherstrom-Messungen

Ein Blindsensor-Exemplar wird am 17. Mai für einen Test-Zeitraum von 14 Tagen im Digitalisierungsbüro der Stadt Offenburg in der Lange Straße 40 aufgestellt. In diesem Pilotprojekt erhebt die Stadt die Anzahl der anonymisierten Personen, die sich an dieser Adresse bewegen.

„Wir freuen uns über eine weitere Daten-Partnerschaft mit einem vielversprechenden Offenburger Startup“, so Marc Müller-Stoffels, Fachbereichsleiter Digitalisierung und IT bei der Stadt, „damit starten wir in die perfekt datenschutzkonforme Erhebung und Analyse von Besucherstrom-Messungen!“

Offenburger Bürger können sich den Blindsensor an den Dienstagen 17. und 24. Mai im Rahmen der Öffnungszeiten des Impulse Studios in der Lange Straße 40 – jeweils von 8.30 bis 14 Uhr ansehen. Am Dienstag, 24. Mai, wird zudem Bauta-Geschäftsführer Daniel Nikola von 9 bis 13 Uhr im Digitalisierungsbüro Impulse Studio anwesend sein und Bürgern gerne Rede und Antwort stehen.

Wer an diesem Termin persönlich nicht vorbeikommen kann, ist eingeladen, seine Fragen per E-Mail an impulse@offenburg.de zu senden. Die Mail wird dann beantwortet.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.