• 9. Januar 2018, 14:37 Uhr
  • 377× gelesen
  • 0

Des Lebens überdrüssig
27-Jähriger im Ausnahmezustand

Offenburg. Auf Trab hielt ein 27-Jähriger am Montag die Polizei in Offenburg. Zunächst wurde kurz nach 12 Uhr mitgeteilt, dass sich der Mann auf dem Gelände einer Schule in der Poststraße aufhält und dort Alkohol trinke. Bei der anschließenden Kontrolle durch Beamte des Polizeireviers Offenburg leistete der Mann Widerstand und wurde für die polizeilichen Maßnahmen zur Dienststelle gebracht.

Nachdem er in Erwartung einer Strafanzeige dort im Anschluss wieder auf freien Fuß gesetzt wurde, trat er gegen 20:30 Uhr erneut in Erscheinung. Der Kunde einer Tankstelle in der Freiburger Straße beobachtete den Mann, wie er offenbar Benzin in einen Einweghandschuh füllte und daraus trank, den Kraftstoff aber im unmittelbaren Anschluss wieder ausspuckte. Die darüber informierte Tankstellenmitarbeiterin rief darauf die Polizei.

Diese konnte den Mann unweit der Tankstelle antreffen. Der hinzugezogene Rettungsdienst konnte jedoch keine gesundheitlichen Nachteile bei dem Mann feststellen, so dass dieser wieder seines Weges gehen konnte. Zum letzten Mal hatte man ihn an diesem Tag aber nicht gesehen. Gegen 23 Uhr stellte sich der 27-Jährige auf der Straßburger Straße einem Streifenwagen der Polizeihundeführer entgegen und wich nicht mehr von der Straße.

Bei den anschließenden polizeilichen Maßnahmen verdeutlichte er, dass er seines Lebens überdrüssig war. Er wurde daher in Gewahrsam genommen und einer Spezialklinik zugeführt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt