FUSSBALL-VERBANDSLIGA: Offenburger FV – Freiburger FC 1:0
OFV schlägt den Tabellenführer und robbt sich oben wieder ran

Der Offenburger FV (rotes Trikot) gewann das Spitzenspiel gegen den Freiburger FC mit 1:0.
  • Der Offenburger FV (rotes Trikot) gewann das Spitzenspiel gegen den Freiburger FC mit 1:0.
  • Foto: fis
  • hochgeladen von dtp01 dtp01

Offenburg (fis). Im Spitzenspiel der Fußball-Verbandsliga zeigte sich der Offenburger FV von seiner besten Seite. Gegen Spitzenreiter Freiburger FC siegten die Jungs um Trainer Florian Kneuker nach einem Treffer von Luca Martin verdient mit 1:0 (0:0).

In einer technisch hochklassigen Partie zeigten beide Mannschaften warum man vorne in der Tabelle steht. Offenburg, das mit Youngster Jonas Leptig zwischen den Pfosten und ohne Torjäger Fabian Herrmann (muskuläre Probleme) begann, zeigte sich gegenüber den jüngsten Niederlagen gegen die Aufsteiger stark verbessert – wenngleich der Spitzenreiter aus dem Breisgau mehr gefühlten Ballbesitz hatte. Torjäger Marco Senftleber hatte für Freiburg die erste Chance im Topspiel. Wenig später war es Alexander Martinelli der für die Eckert-Elf scheiterte. Offenburg um Abwehrchef Luca Kehl stand sicher und ließ die folgenden Freiburger Angriffe verpuffen. Bis zur Pause neutralisierten sich beide Teams. Wobei die spielerischen Elemente nicht zu kurz kamen. Auf beiden Seiten lief das Leder durch die Reihen ohne dabei die ganz großen Chancen zu kreieren.

Nach dem Pausentee kam der Offenburger FV hellwach aus der Kabine und übernahm sofort das Kommando. Dabei hatte Kapitän Marco Petereit Pech, dass in der 46. Minute sein Schuss von der Freiburger Abwehr noch von der Linie gekratzt wurde. Die Kneuker-Elf erhöhte jetzt den Druck auf den Spitzenreiter, der kräftemäßig nachließ und nicht mehr so konsequent am Ball war. In einer spannungsgeladenen Partie wurde es im zweiten Abschnitt etwas ruppiger, wobei die Hausherren stets den Überblick behielten. In der 66. Minute eine tolle Vorarbeit von Marco Petereit, der seinen Gegenspieler narrte und mustergültig Lukas Martin das Leder servierte. Martin drosch das Spielgerät trocken zur Führung ins linke untere Eck. Das gab der Partie nochmals die richtige Würze. Die Kneuker-Elf war nun dem zweiten Treffer näher als Freiburg dem Anschluss. In den letzten Minuten überschlugen sich die Ereignisse im Karl-Heitz-Stadion. Zuerst sah ein Freiburger Spieler die Rote Karte und wenig später vergab Kapitän Petereit die Vorentscheidung als er fünf Minuten vor dem Ende einen Elfmeter vergab. "Ich bin stolz auf die Mannschaft was sie gezeigt hat", lobte der OFV-Trainer seine jungen Wilden nach Spielschluss. Mit diesem Heimsieg ist der OFV nur noch vier Punkte vom FFC entfernt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen