Gesund mit Vitamin D
So wichtig ist Vitamin D für die Erhaltung der Gesundheit

Aus allgemeingesellschaftlicher Sicht, sind Vitamine einfach nur wichtig für die Gesundheit des Körpers. Aus wissenschaftlicher Sicht sind sie organische, nicht vom Stoffwechsel selbst synthetisierbare Verbindungen, die die Aufrechterhaltung lebenswichtiger Funktionen gewährleisten. Erstmals nachgewiesen wurden sie von dem aus Polen stammenden Biochemiker Casimir Funk 1912. 68 Jahre später fand man heraus, dass sie wichtige Stoffwechselfunktionen erfüllen und heute wissen wir, dass sie unverzichtbar für die Energiegewinnung, für das Immunsystem, den Aufbau und die Regeneration von Zellen, für die Knochen, Zähne und für die Blutkörperchen sind. Kurzum: Vitamine sind unentbehrlich. Um das wichtige Vitamin D wird es im Folgenden gehen.

Vitamin D – Was ist das?

Bei Vitamin D handelt es sich um ein besonderes Vitamin, denn es ist, anders als andere Vitamine, zu 90 Prozent durch den Körper selbst generierbar – und zwar über die Sonne. Schuld an diesem glücklichen Zustand ist eine Hormon-Vorstufe, die über Sonneneinstrahlung das wichtige Vitamin erzeugt. Nur 10 Prozent müssen über die Nahrung aufgenommen werden. Daraus ergibt sich jedoch auch sogleich ein Problem, denn die vom Körper benötigte UVB ist im Winter schwer über die Haut aufzunehmen, weshalb das Vitamin zu weniger sonnigen Jahreszeiten vermehrt über die Nahrung zugeführt werden muss, um die Aufrechterhaltung lebenswichtiger Aufgaben des Vitamins sicherzustellen.

Aufgaben von Vitamin D

Vitamin D ist allen voran für den Aufbau und den Erhalt der Knochen zuständig, denn des regelt den Kalziumhaushalt und ist für den Stoffwechsel von Phosphat von großer Bedeutung, der wiederum in den Knochen, also auch in den Zähnen, gebunden ist. Neben dieser sehr wichtigen Aufgabe ist aber auch erwiesen, dass Vitamin D dazu beiträgt, das Immunsystem zu stärken, vor Demenz und Parkinson zu schützen, Asthma-Symptome zu lindern und Tumoren vorzubeugen. Außerdem wird Vitamin D der Schutz vor Depressionen nachgesagt. Vitamin D hat noch viele weitere Aufgaben.

Was bedeutet ein Vitamin D-Mangel?

Ein Mangel an Vitamin D äußert sich sowohl physisch als auch psychisch. Physisch zeigt sich ein solcher Mangel durch Haarausfall, Wachstumsstörungen, Kopfschmerzen, Muskelbeschwerden, Schlafstörungen und Herzrhythmusstörungen. Psychisch durch Müdigkeit, Konzentrationsprobleme, häufige Nervosität und allgemeinen schlechten Gemütsverfassungen bis hin zu Depressionen.

Autor:

Dirk Karschunke aus Ausgabe Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.