Zehn einfache Tipps, die es für eine gute Bewerbung zu beachten gilt
Genauigkeit und Seriösität stehen an oberster Stelle

Eine gute Bewerbung ist das beste persönliche Aushängeschild.
  • Eine gute Bewerbung ist das beste persönliche Aushängeschild.
  • Foto: loufre/Pixabay
  • hochgeladen von Rembert Graf Kerssenbrock

Ortenau (tf). Bewerbungen stellen immer wieder eine große Herausforderung dar. Zehn Tipps sollen dabei helfen, eine gute Bewerbung zu gestalten.

Zuerst einmal sollte man recherchieren: Was ist das für ein Unternehmen? Was reizt mich an der ausgeschriebenen Stelle? Dann geht es darum, den konkreten Ansprechpartner zu finden. Ist er nicht in der Ausschreibung genannt, kann man einfach im Unternehmen anrufen und nachfragen. Gut erkennbar, vollständig und seriös sollten in der Bewerbung die Kontaktdaten angegeben werden. Selbstverständlich muss auch die Emailadresse seriös sein. Das Anschreiben sollte klar gegliedert sein: Adressfeld, Datum, Betreffzeile, Anrede, Textblock mit maximal drei Absätzen, Schlusssatz, Grußformel, Unterschrift.

Unbedingtes Muss sind eine fehlerfreie Rechtschreibung und einwandfreie Zeichensetzung. Auf jeden Fall sollte die Bewerbung von mindestens einer zweiten, kompetenten Person Korrektur gelesen werden. Dabei sollte man sich nicht auf die Rechtschreibprüfung des Computerprogramms verlassen, da dieses oft Fehler übersieht. Gut lesbare Schriftarten wie beispielsweise Arial oder Times New Roman sollten verwendet werden. Die Schriftgröße sollte zehn bis zwölf Punkt haben. Das Papier sollte hochwertig und selbstverständlich fleckenfrei sein, das Layout durchgehend.

Eine gedruckte Bewerbung sollte in einer Mappe und in einem passenden, sauberen Umschlag verschickt werden. Eine Seite Anschreiben ist ausreichend – nicht mehr. Denn das Anschreiben ist kein zweiter Lebenslauf. Auch wenn es nicht mehr gefordert ist, bietet ein Bild dem Personalverantwortlichen die Möglichkeit, einen positiven ersten Eindruck zu bekommen.

Dazu sollte es selbstverständlich von einem Profi gemacht werden, authentisch, seriös und natürlich aktuell sein. Bei einer Bewerbung per Email ist darauf zu achten, höflich und in ganzen Sätzen zu schreiben, keine Emoticons zu verwenden und auf den typischen Netzjargon zu verzichten.

Zudem sollte die Bewerbung als PDF mit klarer Bezeichnung wie beispielsweise „Bewerbungsunterlagen Max Mustermann“ versehen werden. Rechtschreibfehler, verschnörkelte Schriften, ein wechselndes Layout, schlechte Papierqualität und fehlerhafte, unvollständige Kontaktdaten sollten unbedingt vermieden werden.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen