Ausflugstipp
Skifahren anno dazumal bis heute

Schwarzwälder Skimuseum Hinterzarten

Selbst wenn kein Schnee in Hinterzarten liegt, ist das Skifahren hier ganzjährig ein Thema. Denn im Schwarzwälder Skimuseum dreht sich alles um diesen Wintersport.

Skimuseum in Hinterzarten

In Skandinavien bewegten sich Jäger schon vor 6.000 Jahren auf skiähnlichen Geräten durch die Winterlandschaft. Im Schwarzwald stapften die Menschen dagegen lange auf den eigenen Füßen durch den Schnee. Schlitten und Schneebrettchen waren noch bis in das 20. Jahrhundert gebräuchliche Fortbewegungsmittel. Erst ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts sah man auch hierzulande in den Mittelgebirgen immer mehr Skifahrer. Allerdings wurden die ersten Exoten auf zwei Brettern von vielen Einheimischen zunächst oft nur mit Kopfschütteln bestaunt. Doch das sollte sich im Laufe der Jahre ändern. Der erste Schwarzwälder Skiclub wurde 1895 auf dem Feldberg gegründet. Die Ausstattung der Wintersportler damals ist mit der heutigen kaum vergleichen. Im Museum in Hinterzarten gibt es neben Fotos vom Skifahren anno dazumal ebenso Originalbretter, Stöcke, Accessoires und mehr. Dabei lässt sich die Entwicklung gut verfolgen.

Georg Thoma

Natürlich spielt der ehemalige Skispringer und Nordische Kombinierer Georg Thoma eine wichtige Rolle in der Ausstellung. Immerhin lebt der 19-fache deutsche Meister, Weltmeister, Gewinner zweier Olympiamedaillen und unzähliger weiterer Preise seit seiner Geburt in Hinterzarten. In der Georg-Thoma-Stube sind sogar seine Original-Skier zu sehen, auf denen er 1960 bei der Olympiade in Squaw Valley Gold holte. Der Ausnahmesportler ist übrigens auch der Initiator des Schwarzwälder Skimuseums. Neben den Abteilungen über die Anfänge des Skilaufens im Schwarzwald, den Skiberg Feldberg, die ersten Skifilme, Wintersportausrüstungen, Schwarzwaldwinter, Skivereinsgeschichte, Skimode und Bobsport beschäftigt sich das Museum auch mit Malern, die sich dem Thema Winter widmeten. Im Dachgeschoss finden darüber hinaus Ausstellungen zeitgenössischer Künstler statt. Sehenswert ist übrigens auch der über 300 Jahre alte Hugenhof selbst, in dem das Museum untergebracht ist.

Adlerskischanze

Vom Museum empfiehlt sich übrigens ein kleiner Spaziergang zur beeindruckenden Adlerskischanze.

Info:

Das Schwarzwälder Skimuseum ist in der Erlenbrucker Straße 35 in Hinterzarten, www.schwarzwaelder-skimuseum.de. Es ist dienstags, mittwochs und freitags von 14 bis 17 Uhr, samstags, sonntags und an Feiertagen von 12 bis 17 Uhr geöffnet. An jedem zweiten und vierten Samstag im Monat werden offene Führungen angeboten. Erwachsene bezahlen fünf Euro, Jugendliche ein Euro, Kinder sind frei.
Anne-Marie Glaser

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.