Arbeitslosenquote im Ortenaukreis steigt auf 3,0 Prozent
7.654 Menschen ohne Job

Ortenau (st). 7.654 Menschen waren im August ohne Arbeit. Dies meldet die Agentur für Arbeit Offenburg. Die Zahl ist gegenüber dem Vormonat um 523 Personen (+7,3 Prozent) gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren es 249 Personen (+3,4 Prozent) mehr, die auf der Suche nach einer Arbeit waren. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen stieg im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte und liegt für beide Rechtskreise im August 2019 wie im Vorjahr bei 3,0 Prozent. Die Regionaldirektion in Stuttgart gab für Baden-Württemberg eine Arbeitslosenquote von 3,3 Prozent bekannt. Unter den 19 Agenturen in Baden-Württemberg belegt Offenburg derzeit zusammen mit Ludwigsburg den vierten Platz.

Entwicklung nach Rechtskreisen

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat die Zahl der Frauen und Männer, die eine Arbeit suchen, um 663 Personen (+20,7 Prozent) auf 3.867. Die Zahl der Arbeitslosen, die in der Grundsicherung bei der Kommunalen Arbeitsförderung Ortenaukreis betreut sind, (Rechtskreis SGB II) hat sich gegenüber dem Vorjahresmonat verringert, um 414 (-9,9 Prozent) auf 3.787 Personen.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB III)

„Die Zahl arbeitsloser Menschen ist im Monat August 2019 angestiegen. Dies hat zum einen saisonale Gründe. Viele Jugendliche unter 25 Jahre meldeten sich zum Beispiel nach beendeter Ausbildung arbeitslos, bevor im Herbst eine neue Arbeitsstelle angenommen wird oder die Schule beziehungsweise das Studium beginnt. Die aktuelle konjunkturelle Situation führt aber auch dazu, dass beispielsweise befristete Arbeitsverträge nicht verlängert werden, was ebenfalls zum Anstieg der Arbeitslosigkeit beigetragen hat,“ erläutert Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg bei der Vorlage der Arbeitsmarktdaten.

Entwicklung nach Personengruppen

Im August waren 1.742 Frauen in der Region Ortenau ohne Arbeit, 215 mehr als noch vor zwölf Monaten. Bei den Männern stieg die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahr um 448 auf 2.125. Im Vergleich zum August 2018 hat sich die Zahl der arbeitslosen Jugendlichen um 92 Personen (+16,4 Prozent) auf 654 Personen erhöht. 1.431 Menschen über 50 Jahre waren im Kalendermonat August arbeitslos gemeldet, 229 (+19,1 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat. Auch die Zahl der schwerbehinderten Menschen ohne Arbeit hat zugenommen. Aktuell sind 309 Schwerbehinderte arbeitslos gemeldet (+34,9 Prozent). Im Ortenaukreis suchen 319 Personen, die bereits länger als zwölf Monate ohne Beschäftigung sind, eine Arbeit (+56). Dies ist ein Anstieg um 21,3 Prozent zum Vorjahr.

Die Arbeitslosenzahlen (SGB III) aus den Geschäftsstellen

Regional betrachtet ist die Zahl arbeitsloser Menschen in allen sechs Geschäftsstellen der Agentur für Arbeit Offenburg gestiegen. Im August waren es in der Hauptagentur Offenburg 1.118 Frauen und Männer (142 mehr als im Vorjahr), die eine Beschäftigung suchten. In der Region Kehl waren 564 (83 mehr als im August 2018) und im Geschäftsstellenbezirk Achern 400 (64 mehr als vor einem Jahr) Personen arbeitslos gemeldet. Aktuell sind in der Geschäftsstelle in Lahr 1.079 (214 mehr als vor zwölf Monaten) Menschen auf der Suche nach Arbeit und in Hausach 387 (+52) Frauen und Männer. In Oberkirch erhöhte sich die Zahl der arbeitslosen Menschen auf 319 (+80).

Dynamik am Arbeitsmarkt (SGB III)

Der Arbeitsmarkt in der Ortenau ist weiterhin von viel Dynamik geprägt. Bei der Arbeitsagentur Offenburg und den Geschäftsstellen haben sich im August 1.648 Personen neu oder erneut arbeitslos gemeldet. Im gleichen Zeitraum konnten 1178 Männer und Frauen ihre Zeit der Arbeitslosigkeit beenden.

Stellensituation (SGB III)

Die Nachfrage von Unternehmen im Ortenaukreis nach Arbeitskräften ist geringer als vor einem Jahr aber weiterhin werden auf einem hohen Niveau Fachkräfte in nahezu allen Branchen gesucht. Der Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur Offenburg konnte im vergangenen Monat 831 neue Stellenangebote akquirieren. Seit Anfang des Jahres 2019 haben Unternehmen aus der Ortenau 6.622 offene Stellen der Agentur für Arbeit gemeldet, das sind 16 Prozent weniger als vor einem Jahr. Derzeit sind 4031 Arbeitsstellen in der Region zu besetzen, was 8,6 Prozent weniger als im Vorjahr entspricht.

Entwicklung am Ausbildungsmarkt

Zahlreiche Ausbildungsplätze sind aktuell noch nicht besetzt. Viele Unternehmen in der Ortenau suchen kurz vor Beginn des neuen Ausbildungsjahres immer noch nach Nachwuchskräften. Seit Beginn des Berufsberatungsjahres am 1. Oktober 2018 haben sich 2.780 Bewerber (4,2 Prozent weniger als im Vorjahr) bei der Agentur für Arbeit Offenburg gemeldet, die sich für eine Ausbildungsstelle interessieren. Davon sind 319 Jugendliche momentan noch ohne Ausbildungsplatz zum Herbst 2019 und unversorgt (16,1 Prozent weniger als im Vorjahr). Gleichzeitig haben Ortenauer Firmen der Arbeitsagentur Offenburg 3.497 Lehrstellen gemeldet, das sind 5,2 Prozent weniger im Vorjahresvergleich. Ende August sind 1.227 Ausbildungsplätze für das Ausbildungsjahr 2019 noch unbesetzt (1,4 Prozent weniger als im Jahr 2018). Rein rechnerisch stehen damit jedem unversorgten Bewerber fast vier unbesetzte Ausbildungsstellen gegenüber.

Gute Chancen

„Die Jugendlichen, die momentan noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz sind, sollten sich umgehend bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Offenburg melden, damit wir ihnen Unterstützung anbieten können. In der Ortenau sind die Chancen auf eine Ausbildungsstelle für Bewerberinnen und Bewerber sehr gut“, sagt Horst Sahrbacher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Offenburg.

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.