Fragen der Bürger ausgewertet
Erste Antworten zum neuen Südzubringer

Die verschiedenen Planungsvarianten des Autobahnzubringers Süd bei Offenburg wurden bei einer Auftaktveranstaltung am 9. Juli 2019 in der Offenburger Reithalle von den Bürger aus den bBetroffenen Kommunen diskutiert. Auf die Fragen und Anregungen gibt das Regierungspräsidium Freiburg nun erste Antworten im Internet.
  • Die verschiedenen Planungsvarianten des Autobahnzubringers Süd bei Offenburg wurden bei einer Auftaktveranstaltung am 9. Juli 2019 in der Offenburger Reithalle von den Bürger aus den bBetroffenen Kommunen diskutiert. Auf die Fragen und Anregungen gibt das Regierungspräsidium Freiburg nun erste Antworten im Internet.
  • Foto: gro
  • hochgeladen von Christina Großheim

Freiburg/Ortenau (st). Als erstes Ergebnis aus der Dialogveranstaltung im Juli 2019 in Offenburg zum Bau des Autobahnzubringer Offenburg-Süd hat das Regierungspräsidium Freiburg (RP) Antworten auf Fragen, Hinweise und Anregungen aus der Bevölkerung zum geplanten Ausbau des Autobahnzubringers Offenburg-Süd im Internet unter www.rp-freiburg.de, Rubrik „Aktuelles“ veröffentlicht.

So wird unter anderem auf das Schutzgut Mensch im Zusammenhang mit der Belastung von Lärm und Feinstaub im Fall des Offenburger Ortsteils Hildboltsweier eingegangen. Aber auch Fragen nach der Schematik, mit der Daten gesammelt werden, werden beantwortet. Die Teilnehmer beschäftigte unter anderem auch die Anbindung des aus Frankreich kommenden Verkehrs. Mit Abstand am häufigsten wird die Verkehrsbelastung genannt – und zwar aus unterschiedlichen Blickwinkeln: die der Offenburger Stadtteile Hildboltsweier und Uffhofen sowie aus Hohberger Sicht. Dabei verweist das Regierungspräsidium darauf, dass alle möglichen Varianten gleichwertig untersucht würden.

Verkehrsuntersuchung läuft

Derzeit werde eine umfangreiche Verkehrsuntersuchung erstellt. In dieser werden unter anderem die derzeitigen Verkehrsbelastungen und -verteilungen erhoben sowie Prognosen für das Jahr 2040 ermittelt. Außerdem würden die Grundlagen für die Straßen- und Umweltplanungen ermittelt, heißt es aus dem RP.

Wie bei der Dialogveranstaltung im Juli 2019 angekündigt, sei die nächste öffentliche Dialogveranstaltung in Hohberg im Sommer geplant. Dort sollen die Ergebnisse der laufenden Verkehrsuntersuchung vorgestellt werden, die Ende Juli vorliegen sollen. Im Anschluss wird der Termin für die zweite öffentliche Dialogveranstaltung abgestimmt werden.

Der Autobahnzubringer Offenburg-Süd soll eine Querspange zwischen einer neuen Anschlussstelle an die A5 und der B3/B33 bei Elgersweier mit einer möglichst direkten Anbindung ins Kinzigtal werden.

Autor:

Christina Großheim aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen