Interview mit Peter Martens
Bildband „Der Himmel über der Ortenau“

 „Der Himmel über der Ortenau“:  280 Seiten, Querformat, Hardcover, ISBN: 97-946225-03-4
  • „Der Himmel über der Ortenau“: 280 Seiten, Querformat, Hardcover, ISBN: 97-946225-03-4
  • hochgeladen von Anne-Marie Glaser

„Der Himmel über der Ortenau“ ist der Titel eines Bildbandes, aus dem wir in loser Reihenfolge einige Bilder und Texte vorstellen (lesen Sie auch Beitrag von Martin Herrenknecht), sowie auch einer Ausstellung. Peter Martens vom Kulturverlag „ART + WEISE“ erklärt im Gespräch mit Anne-Marie Glaser, was sich dahinter verbirgt.

Um was geht es in dem Buch?
Berühmte und verdiente Zeitgenossen aus Wirtschaft, Politik, Kultur und Gesellschaft haben schwärmerisch über ihre Lieblingsplätze in der Ortenau geschrieben. In unserem neuen Bildband präsentieren wir den Lesern hinreißende Landschaftsjuwelen der Ortenau: wohlvertraute, weniger oder überhaupt nicht bekannte Orte, die allesamt über einen geradezu magischen Charme verfügen. Preisgekrönte Fotografen wie Tilmann Krieg, Thomas Kaiser, Hubert Grimm, Robert Schwendemann und einige mehr haben diese Orte meisterlich fotografiert.

Wer genau kommt in dem Buch zu Wort?
In literarischen Miniaturen preisen große Persönlichkeiten wie zum Beispiel Wolfgang Schäuble, Hubert Burda, Martin Herrenknecht, Hansy Vogt, Frank Scherer, José Oliver, Marco Steffens oder Robert Zollitsch ihre Heimat, die Ortenau, als ein Paradies an. Eines der beiden Vorworte stammt aus der Feder von Wolfgang Schäuble, der sich aber auch leidenschaftlich über Hornberg auslässt, wo er aufgewachsen ist. Die Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer hat ihre besondere Vorliebe für den Nationalpark und insbesondere für den Schliffkopf.
Was wird in der Ausstellung gezeigt?
In den Ausstellungen quer durch die Ortenau werden großformatige exzellente Bilder gezeigt. Die Motive sind einerseits prominent, aber viele der Plätze sind wenig oder gar nicht bekannt. Die Mischung am Ende macht's: ungewohnte Perspektiven, Panoramen, Luftbildaufnahmen, Szenen bei Tag oder bei Nacht – die schönsten Plätze vom Nationalpark hoch oben im Schwarzwald bis hinunter in die Rheinauen. Aber die Nachbarregionen wie die Insel Rhinau oder das Wolftal sind ebenfalls angeschnitten.

Wo ist die Ausstellung wann zu sehen und wo gibt es den Bildband?
Die Ausstellungreihe, die in Zell am Harmersbach startete, wird nach den Ferien am 15. September im Rathaus Neuried-Altenheim fortgesetzt. Ab dem 17. Oktober wird sie in Offenburg in der Stadtbibliothek bis zum 21. November zu sehen sein, in Lahr in der Tonofenfabrik vom 28. November bis zum 31. Dezember. In 2020 folgen Oberharmersbach, Renchen, Oppenau, Ettenheim, Hohberg, Kappel-Grafenhausen.

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.