Fußnote, die Glosse im Guller
"PISA": Hilfe, andere sind besser!

Deutschland schämt sich einmal mehr für sein Bildungssystem. Es ist auch wirklich zum Weinen: Unsere Schüler schlossen bei der "PISA"-Studie nur überdurchschnittlich ab. Es gibt aber Staaten, die bessere Ergebnisse vorweisen können. Deshalb fühlen wir uns jetzt im Land der Dichter und Denker als Deppen.

Schuld sind die Migranten

Schuld an diesem schrecklichen Ergebnis sind natürlich vor allem die Migranten. Mensch Merkel, was hast du uns mit deiner Willkommenskultur nur eingebrockt! Jetzt haben wir noch mehr Kinder, deren Defizite in der deutschen Sprache den Schnitt drücken. Allerdings können wir uns hier noch nicht einmal auf die urdeutsche Bevölkerung verlassen. Selbst ein Stammbaum bis zum Homo heidelbergensis ist wohl keine Garantie für entsprechende Sprachkompetenz. Hinzu kommt die Erkenntnis, dass Nachwuchs aus sogenannten bildungsfernen Elternhäusern bei "PISA" oft schlechter abschneidet als Kinder von Akademikern.
Nun ist es schon lange wissenschaftlich anerkannt, dass es sich positiv auf das Lernverhalten von Kindern auswirkt, wenn Eltern zu Hause entsprechende Anreize bieten. Dazu zählen beispielsweise Vorlesen, Gesellschaftsspiele, Ausflüge in die Natur. TV-Sendungen wie "Berlin – Tag & Nacht" beim Abendessen anzuschauen, hat sich hinsichtlich der Förderung kognitiver Fähigkeiten bei Grundschulkindern dagegen weniger bewährt.

Brennpunktschulen

Wenn diese zu Hause aber nichts Besseres mitbekommen, sollen das die Schulen kompensieren. Aber auch das bekommen laut "PISA"-Studie einige andere Länder besser hin als wir. Es ist wirklich enttäuschend, was vor allem unsere Brennpunktschulen da versäumen. Hier wäre mehr Kreativität gefragt. Am besten wären Lösungen, die nichts kosten. Ich denke da an unbezahlte Überstunden oder ehrenamtliche Sozialarbeit in der Freizeit.

Unterrichtsausfall und Lehrermangel

Doch genug der Klage und vor allem jetzt mal ernsthaft: Mir ist es eigentlich egal, wer laut "PISA" der Klassenprimus ist. Nicht egal ist mir dagegen, dass es jede Menge Unterrichtsausfall und Lehrermangel bei uns gibt. Und das ist leider weitgehend hausgemacht. Statt zu lamentieren, sollten wir die inzwischen wohl reichlich bekannten Probleme einfach mal konsequent angehen. In diesem Zusammenhang sei zudem betont: Meiner Meinung nach leisten Schulen unter den bestehenden Bedingungen verblüffend gute Arbeit. Zaubern können sie aber nicht. Sparen wir uns lieber die "PISA"-Studie und investieren mehr in unser Bildungssystem.
Anne-Marie Glaser

Autor:

Anne-Marie Glaser aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen