Studie

Beiträge zum Thema Studie

Lokales
Professor Dr. Karsten Münstedt
2 Bilder

Ortenau Klinikum
Studie zu Therapieempfehlung bei Brustkrebs

Ortenau (st). Patientinnen mit Brustkrebs, die die individuellen Therapieempfehlungen der Ärzte des Brustzentrums am Ortenau Klinikum in Offenburg annehmen, haben bessere Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung als bei einer Ablehnung der Therapieempfehlung. Zu diesem Ergebnis kommt eine von Professor Dr. Karsten Münstedt, Chefarzt der Frauenklinik am Ortenau Klinikum Offenburg-Kehl, und der Oberärztin Dr. Heidrun Männle erstellte Studie, die kürzlich in einer renommierten internationalen...

  • Ortenau
  • 23.11.20
Extra
Matthias Kirch, Europa-Park, (v. l.), Simon Kaiser, IHK, Pascale Mollet-Piffert, IHK, Andreas Truttenbach, RMA, Rolf Kaufmann, Zehnder, und Norbert Uphues, IHK, zeigen auf, welche Rolle französische Fachkräfte in der Ortenau spielen.

IHK-Studie
Rolle der Grenzgänger für die Ortenauer Unternehmen

Offenburg (gro). In Deutschland arbeiten, in Frankreich wohnen: Das gab und gibt es schon immer am Oberrhein. Doch die Rolle der französischen Arbeitnehmer hat sich in den vergangenen Jahren verändert. Waren es im ausklingenden 20. Jahrhundert viele Ungelernte, die in deutschen Unternehmen beschäftgt waren, so suchen diese heute qualifizierte Fachkräfte beim französischen Nachbarn. Arbeitskräfte aus dem ElsassIn einer Studie zeigt die IHK Südlicher Oberrhein (IHK) auf, wie wichtig die...

  • Ortenau
  • 24.10.20
Lokales
Die beiden Babyschildkröten haben eine aufregende Reise zu der Reptilienauffangstation in München vor sich.
4 Bilder

Studie der Uni Freiburg
Gefahren durch ausgesetzte Hausschildkröten

Kehl (st). Zwei Babyschildkröten krabbeln hastig über die Grasfläche neben dem Kehler Krankenhaus am Altrhein. Ein Taucher holt gerade ein größeres Exemplar aus dem Wasser. Benno Tietz, Masterstudent der Freiburger Albert-Ludwigs-Universität, untersucht in einer Studie die Vermehrung ausgesetzter Hausschildkröten – die Rot- und Gelbwangenschildkröten (RGS) sind dabei besonders im Fokus. Brutverhalten der Rot- und Gelbwangenschildkröte„Über das Brutverhalten dieser beiden Spezies gibt es aktuell...

  • Kehl
  • 07.08.20
Panorama

Fußnote, die Glosse im Guller
"PISA": Hilfe, andere sind besser!

Deutschland schämt sich einmal mehr für sein Bildungssystem. Es ist auch wirklich zum Weinen: Unsere Schüler schlossen bei der "PISA"-Studie nur überdurchschnittlich ab. Es gibt aber Staaten, die bessere Ergebnisse vorweisen können. Deshalb fühlen wir uns jetzt im Land der Dichter und Denker als Deppen. Schuld sind die MigrantenSchuld an diesem schrecklichen Ergebnis sind natürlich vor allem die Migranten. Mensch Merkel, was hast du uns mit deiner Willkommenskultur nur eingebrockt! Jetzt haben...

  • Ortenau
  • 06.12.19
Extra

Umfrage
Wird Cannabis unterschätzt?

Eine Studie eines europäischen Forschungsprojekts legt den Verdacht nahe, dass der Konsum von Cannabis den geistigen Reifungsprozess von Teenangern stört. Wir möchten nun wissen: Wird die Droge Cannabis unterschätzt?

  • Ortenau
  • 15.01.19
  • 1
Lokales
Feldforschung im Nationalpark (v. l.): Umweltwissenschaftlerin Susanne Blech, Eike von Lindern (Dialog N), die Studentinnen Nathalie Wendorff und Elisabeth Vlastarakis von der Hochschule Darmstadt und Kerstin Ensinger vom Nationalpark Schwarzwald mit GPS-Geräten und Fragebögen an einem der Messpunkte.

Studie
Wie wirkt die Wildnis auf den Menschen?

Seebach (st). Über die wohltuende Wirkung des Waldes ist schon einiges bekannt. Aber wie verhält es sich mit Wildnis? Erleichtert sie die Entspannung, weil sie noch ungewohntere Bilder und Erfahrungen liefert oder wirkt sie eher verstörend? Solchen Fragen widmet sich eine neue Studie im Nationalpark Schwarzwald. Natur als Kontrast zum Alltag „In der umweltpsychologischen Forschung ist seit Jahrzehnten belegt, dass naturnahe Umwelten Erholung von Stress und ermüdeter Konzentrationsfähigkeit...

  • Seebach
  • 05.10.18
Panorama

Im Grunde...
Digitales Teufelszeug

...ist es schon toll, was Wissenschaftler in Studien so alles herausfinden. Neuester Paukenschlag der Erkenntnis: Wenn Mütter während des Stillens digitale Medien nutzen, führt das zu messbaren Bindungsstörungen. Klar, das Stillen war vor 25 Jahren für mich eine innige Erfahrung. Aber unter uns: Vor allem war es praktisch. Ich hatte immer alles dabei, die Milch war richtig temperiert, kostenlos und die Geschmacksrichtung kam bestens beim Baby an. Bekam es Hunger, wurde der Still-BH aufgeklappt,...

  • Offenburg
  • 30.05.17
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.