Grimmelshausenstadt ist neues Mitglied
Naturparkfahnen wehen in Renchen

Bürgermeister Bernd Siefermann (2. v. r.) hisst zusammen mit Yvonne Flesch (r.), Dorothée Kuhnt und Stefan Gutenkunst die Naturparkfahne vor dem Renchener Rathaus.
  • Bürgermeister Bernd Siefermann (2. v. r.) hisst zusammen mit Yvonne Flesch (r.), Dorothée Kuhnt und Stefan Gutenkunst die Naturparkfahne vor dem Renchener Rathaus.
  • Foto: mak
  • hochgeladen von Matthias Kerber

Renchen (mak). "Das ist heute ein schöner Moment", sagte Bernd Siefermann, Bürgermeister der Stadt Renchen. Denn seit seit Mittwoch, 9. Juni, wehen vor dem Rathaus und an vier weiteren Standorten in der Stadt die weißen Fahnen mit dem markanten "Auge"  -  dem Logo des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord. Seit April ist die Stadt offiziell neues Mitglied. Im Januar hatte das Regierungspräsidium Karlsruhe einer Gebietserweiterung zugestimmt. "Wir haben mit dazu beigetragen, dass der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord jetzt der größte Naturpark in Deutschland ist. Wir sind als Stadt in der Randlage eines der Tore zum Schwarzwald", freute sich Siefermann. Die Grimmelshausenstadt ist eine von insgesamt 114 Mitgliedsstädten und -gemeinden des Naturparkvereins. 

Gemeinsam mit der stellvertretenden Naturpark-Geschäftsführerin Yvonne Flesch, Fachbereichsleiter Stefan Gutenkunst und Mitarbeiterin Dorothée Kuhnt hisste Siefermann die erste von insgesamt fünf Naturparkfahnen als Zeichen der Mitgliedschaft. Flesch verdeutlichte die Aufgabenschwerpunkte des Naturparks: "Naturschutz, Naturpädagogik, Tourismus und die Regionalvermarktung stehen im Fokus". In diesem Bereichen fördere der Naturpark unterschiedliche Projekte. "Bis zum Herbst können dann entsprechend Anträge auf Naturpark-Förderung gestellt werden", so Flesch weiter. Im Bereich der Naturpädagogik könne sie sich einen modernen Heimatkundeunterricht für Kindergärten und Schulen mit außerschulischen Partner vorstellen, so Flesch. Dabei solle sich dann mit Themen beschäftigt werden, die für die Stadt eine Relevanz haben. Für die Regionalvermarktung könne beispielsweise ein Markt veranstaltet werden, auf dem die regionalen Produkte dann verkauft werden könnten.

Bürgermeister Siefermann bestätigte, dass sich die Stadt an verschiedenen Projekten beteiligen werde. So seien die schönen Aussichtsplätze der Stadt ideal für die "Naturpark-AugenBlicke". Zudem wolle sich die Stadt am Projekt "Blühender Naturpark" beteiligen. Dafür werden verschiedene Flächen mit regionalen Wildblumensamen eingesät. "Mit der Mitgliedschaft im Naturpark eröffnen sich für uns zahlreiche Möglichkeiten, die wir in den kommenden Jahren gerne nutzen möchten", so Siefermann abschließend.

Autor:

Matthias Kerber aus Offenburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen