Melden beim Rheinauer Seniorenrat
Impftermine für über 80-Jährige

Rheinau (st). Seit Anfang dieses Jahres können sich über 80-Jährige gegen das Corona-Virus impfen lassen. Viele haben diese Impfung schon in Anspruch genommen. Es gibt aber auch noch einige, die noch keinen Termin für diese Schutzimpfung ausmachen konnten.

Da es immer wieder vorkommt, dass gebuchte Impftermine nicht angenommen werden, bleiben nach Mitteilung des Landratsamtes Ortenaukreis am Ende des Tages Impfdosen übrig. Diese werden nicht aufgezogen, sondern gehen zurück in die Aufbewahrung und stehen deshalb für kurzfristige Impftermine zur Verfügung. Impfwillige, die zum derzeit zugelassenen Personenkreis für die Corona-Schutzimpfung zählen, können sich bis spätestens 18. März bei der städtischen Geschäftsstelle des Seniorenrates Rheinau unter Telefon 07844/40039 -vormittags von 8 bis 12 Uhr melden. Diese gibt die Kontaktdaten dann an die Impfzentren weiter.

Wird dann dort kurzfristig ein Termin frei werden diese vom Rathaus umgehend an die Impfwilligen weitergegeben. Laut Mitteilung des Landratsamtes sollte man in einem solchen Fall sehr flexibel sein. Das heißt der Impftermin könnte eventuell schon am nächsten Tag stattfinden. Die Zweitimpfung findet dann genau drei Wochen nach dem Ersttermin statt. Geimpft wird mit dem Impfstoff von Pizer Biontech. Falls Hilfe beim Aufsuchen des Impfzentrums benötigt wird, kann dies bei der Geschäftsstelle des Seniorenrates angegeben werden.

Autor:

Rembert Graf Kerssenbrock aus Kehl

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.